Ein mäandrierender naturnaher Verlauf…

…der gesamten Düssel mit grünen Böschungen, ab und zu eine Erle oder Weide am Ufer und Sitzgelegenheiten ( Bänke).

Oberhalb gut in beide Richtungen nutzbare separate Fuß und Radwege.

Einzelne Bereiche die groß genug sind für Hundebesitzer abgesperrt, damit die Hunde dort ohne die anderen Besucher zu stören spielen und auch mal in die Düssel hüpfen können.

Erlebnisbereiche am Ufer für Familien und Kinder (Steg, Trittsteine, Hangelseil).

Aber diese Idealvorstellung darf nicht vergessen, das in attraktiven Bereichen auch unerwünschte Nutzungen entstehen können und sich solche stadtnahen Bereiche am Abend auch zu Partylocations entwickeln können bei denen Vandalismus, Ruhestörungen und erhöhtes Müllaufkommen bei den Anwohnern und dem Ordnungsamt sicherlich zu Problemen führen kann.

Abwechslungsreiche und Artenreiche Lebensräume bedürfen im innerstädtischen Bereich häufig der intensiveren Pflege und Beobachtung, daher darf nach der Herstellung die fachkundige Pflege nicht unterschätzt werden.

Extensive Mähbereiche in denen sich Blumen und Insekten wohlfühlen und die sich mit intensiver gepflegten Bereichen anwechseln auf denen man auch mal eine Picknickdecke platzieren kann ( wenn die Gänse nicht alles vollmachen).
Mit der Herstellung attraktiver neuer Lebensräume kann es bei zurück- oder einwanderenden Tierarten zu unverständnis/ intoleranz oder ignoranz der Bevölkerung kommen ( z.B. Füttern von Nutrias). Hier ist eine gute Begleitende und kontinuierliche Öffentlichkeitsarbei erforderlich um dem zu begegnen.

Platz für Kommentare: