Nach Corona Wohnungsbedarf neu berechnen

Ich denke, dass die Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie mit Ladenschließungen und Homeoffice sich auch nach der Pandemie auf unsere Stadt auswirken werden. Kleine Einzelhandelsgeschäfte werden leider nicht wieder öffnen und Unternehmen werden weniger Büroflächen benötigen, weil das Homeoffice zu Teilen beibehalten werden wird. Beide Entwicklungen bieten die Chance, dass diese Flächen für Wohnraum genutzt werden können. Hinzukommt, dass nicht mehr so viele nach Düsseldorf ziehen werden, weil sie auch von wo anders aus hier arbeiten können. Prognosen über den Wohnungsbedarf müssen deshalb heute neu aufgestellt werden. Vielleicht gibt es dann gar keinen so großen Nachverdichtungsbedarf mehr.
Kathrin Gräßle

Platz für Kommentare: