Wasser zum Abkühlen -Fuß- und Radwege – weniger Hunde

Wasser und Grün in der Stadt für alle erreichbar halte ich für sehr erstrebenswert, daher auch den Zugang zur Düssel. Gerade weil wir uns des Klimawandels wegen auf heiße Sommer einrichten müssen, brauchen wir Stadtbewohner die Möglichkeit, uns abzukühlen etwa indem man die Füße in den Bach steckt.
An der Düssel entlang soll es Fuß- und getrennt davon Radwege geben.
Als Hemmnis, Grünflächen in der Stadt zu nutzen, empfinde ich die vielen Hunde. Wenn sie frei herumlaufen, können sie Menschen gefährden und sie hinterlassen ihren Kot, so dass andere Nutzer der Grünfläche riskieren reinzutreten. Darum wäre es mir am liebsten, wenn es weniger Hunde in der Stadt gäbe.
Kinder, die an der Düssel spielen sollen können, brauchen auch Material, das sie räumen, aufschichten und bearbeiten können. Das können Stöcke, Steine, Laub, Pflanzen und Gebüsch sein.

Platz für Kommentare:

Eine Antwort

  1. Ja das sehe ich auch so.
    Es gibt schöne Orte in dieser schönen Stadt.
    Wir sollten aber weiter nach vorne schauen und „drann“ bleiben.
    Und da bietet sich die Düssel natürlich perfekt an.
    Gerade Corana zeigt das wir deutlich mehr Ausweichflächen benötigen.
    Und ja das Thema Hunde:
    Bzw. sind einige Hundehalter das Problem. Ich mag Tiere, jedoch auch hier gilt in Maßen.
    Und ich empfinde die Anzahl an Hunden deutlich zu hoch.
    Meist bekommen sie auch zu wenig Auslauf und Beschäftigung, deshalb sind sie oft nicht ausgelastet und agressiv.
    Die Haufen, sowohl auf Grünflächen und Gehwegen etc. gehören hier zum Stadtbild!
    Das ist leider so und man fühlt sich hier mittlerweile den Tieren unterlegen.
    Hier besteht absolut Handlungsbedarf!

Kommentare sind geschlossen.