Ausgewiesene Wohngebiete mit behutsamen Nachverdichtung Städtebaulich abschließen.

Die Nachverdichtung ist auch von baupolitischer Seite mit ökologischen Gründen verbunden. Die Nachverdichtung verhindert die Ausweisung neuer Baugebiete und damit auch die Zersiedlung der Landschaft.
Im Düsseldorfer Süden z.B. Wersten, entlang des Brückerbaches (neu Straßenname Clausiusweg), im Himmelgeist ortsteilnahe Brachflächen, besteht die ideale Möglichkeit eine soziale, ökologische, familienfreundliche Nachverdichtung zu realisieren.
Die vorhandenen großen und langen Grundstücke, Brachflächen, private Gärten bieten mit ihren vorhandenen Infrastrukturen ein Wohngebiet Städtebaulich abzuschließen, und vielen Familien ein Leben und arbeiten (Homeoffice) im Einklang mit der Natur und Nacherholungsgebiet Charakter zur verwirklichen.

Platz für Kommentare: