Lebenswertes Düsseldorf vor allem für die Düsseldorfer*innen

Das gezeigte Konzept ist sehr überzeugend.
Vor allem muss bei der Einrichtung dieser Zonen auch darauf geachtet werden, dass wir Bewohner*innen der Stadt auch wirklich Nutznießer*innen davon werden – und nicht, weil alles so „schön“ geworden ist, gleich wieder von vermehrtem Freizeitverkehr aus dem Umland zugeparkt und die gewonnene frische Luft verpestet wird. D.h. auch hier braucht es die neuen Verkehrsströme koordinierenden „Ampeln“ o.ä. unseres OB. Und Parkraum muss reduziert, Düsseldorfer*innen vornehmlich vorbehalten und für andere teuer zu stehen kommen (und das ausnahmsweise ohne Sozialkomponente für außerhalb Wohnende – die haben es in unserem Speckgürtel auch schön bzw. sollten den ÖPNV nutzen – anerkannte Mobilitätseingeschränkte natürlich ausgenommen)

Platz für Kommentare: