Düsseldorf von oben

Düsseldorf von oben betrachten und genießen. Diese Möglichkeit bietet ein Wolkenkratzer mit Aussichtsplattform. Eine solche Attraktion fehlt leider komplett. Auf der Plattform könnte man eine Art Citystrand mit Palmen, Sand, Openair-partys und Bar errichten.

Platz für Kommentare:

6 Antworten

  1. Sie scheinen sich nicht auszukennen: es gibt in Hotels schon Möglichkeiten genug, Düsseldorf von oben zu betrachten. Die schönsten Orte sind allerdings die Tonhallenterrasse im Sommer und die Kunstakademie (während des Rundgangs). Dazu braucht man nun wirklich keine Hochhäuser; außerdem zieht es dort tierisch, so dass man nicht lange verweilt.

    1. In einem Hotel wird aber wohl keiner reingehen mit dem Hintergedanken, sich Düsseldorf von oben angucken zu können. Das muss überall bekannt sein, dass man es dort kann. Bzgl. der Tonhallenterasse. Da kann man aber nicht über die Stadt gucken. Das ist ja der Sinn dabei. Ich war zudem in New York in ein paar hundert Metern Höhe. Weder unten noch oben war der Wind so extrem, als das man nicht gerne dort geblieben ist. Denke das es ein wenig windiger ist wohl kein Problem darstellt.

      1. Wir haben das Dreischeibenhaus. Dort könnte sehr wohl eine allgemein zugängliche Aussichtsplattform eingerichtet werden, wenn der Besitzer es wollte. Außerdem gibt es des 25hours Hotel Das Tour Nähe Werhahn und den Rheinturm mit Gastronomie. Von dem gibt es eine fantastische Rundumsicht.

        1. Die Plattform auf dem Dreischeibenhaus ist jedoch ziemlich klein und lässt einen 360Grad Rubdumblick nicht zu, da eine Höhere Scheibe des Hauses im Wege ist. Auf dem Rheinturm ist auch immer nur eine begrenzte Anzahl möglich und erst in den Hafen in ein Hotel zu gehen wäre auch nicht für jeden ansprechend.

Kommentare sind geschlossen.