Innerstädtische Hochhauszone

In der Innenstadt muss eine Art Hochhauszone errichtet werden. Ein sogenanntes Wirtschaftszentrum. Diese wäre ideal umsetzbar rund um die Berliner Allee.

Platz für Kommentare:

12 Antworten

  1. Am genannten Ort wäre sowas durchaus umsetzbar. Dort eine Art Hochhausarea zu bilden wäre bestimmt nicht schlecht.

    1. Und wie genau stellen Sie sich das vor? Und vor allem wo? Was genau soll denn unter der Erde gebaut werden? Und vorallem mit welchem Aufwand soll das ganze betrieben werden? Alles offene Fragen!

  2. Großartige Idee. Man muss diesen Schritt weiter anpacken. Platz geht aus und wachsen will/muss man trotzdem um international weiter wettbewerbsfähig zu bleiben!

  3. Keine Hochhäuser in der Innenstadt, denn Hochhäuser verwandeln Innenstädte in zugige, verschattete, anonyme Zonen ohne Aufenthaltsqualität. Tote Quartiere wie Seestern, Rheinmetall, leider auch Medienhafen sollten zum Umdenken bewegen.

    1. Finde den Vorschlag gut. Es soll ja sicherlich nicht die ganze Innenstadt zu gepflastert werden. Dennoch muss man zwangsläufig über die Realisierung vom ein oder anderen weiteren Hochhhaus nachdenken. Finde der Innestadt würden an der ein oder anderen Ecke Hochhäuser noch gut zu Gesicht stehen ohne das man alles verschattet!

      1. Denke tot und verlassen werden die Innenstadtbereiche bestimmt nicht sein. Nur weil ein paar Hochhäuser da stehen? Richtiges Totschlagargument. Das der Medienhafen oder andere Orte ein wenig abgeschottet sind liegt an der Verbindung zum ÖPNV. Die Innenstadt ist ja aber wohl mehr als gut verbunden. Deshalb sollte man sich darum keine Sorgen machen…

    2. Ich bin da ganz bei Ihnen. Es sind schon viel zu viele Hochhäuser in Düsseldorf geplant. Hat schon mal jemand an die Leute gedacht, die plötzlich im Schatten der Hochhäuser leben müssen? Hier geht massiv Lebensqualität verloren. Warum „muss“ Düsseldorf überhaupt wachsen?

      1. Denke da wo die bisherigen Hochhäuser geplant sind wird keiner durch die Bebauung im Schatten Leben müssen, da in direkter Umgebung keine Wohnbebauungen sind.

      2. Wieso sträubt man sich so vor Hochhäuser. Wenn man sie richtig positioniert haben sie gleich mehrere Nutzen und verbrauchen kaum Platz.
        Düsseldorf muss wachsen wenn es nachhaltig & konkurrenzfähig sein möchte.
        Andernfalls liegt Köln bald bei 2 Millionen Einwohnern und wir haben nicht mal die 700.000 Marke geknackt. Um nachhaltig wachsen zu können Bedarf es Hochhäuser auch zum Wohnen!

      3. Lebensqualität geht dadurch nicht verloren! Ich habe mal in der Nähe der LVA gewohnt. Man hat dadurch überhaupt keine Einschränkungen durch Schatten, Winde oder sonstigen Phänomenen gehabt, da diese überhaupt nicht vorhanden waren. Hierbei handelt es sich rein um ein Totschlagargument. Düsseldorf muss unbedingt und in jedem Fall wachsen, möchte es konkurrenzfähig bleiben. Wachstum geht nach heutigem Stand nur noch nach oben!

    3. Wo denn sonst? Sie verschandeln im städtischen Bereich gar nichts, wenn man die Umgebung drumherum richtig plant. Das der Medienhafen nicht so ansprechend ist, liegt gewiss nicht an den Hochhäusern die dort stehen. Zumal die Hochhäuser dort nur jeweils um die 60 Meter hoch sind. Es liegt ganz einfach an der Anbindung dorthin. Wenn diese in den nächsten Jahren optimiert wird und ein Ankermieter ala Monkey Island wieder kommen würde, so wäre der Medienhafen total belebt. Hochhäuser stellen also keinen Schaden dar sondern nur die Umgebung und die nicht vorhandenen Spielräume/Möglichkeiten. Diese sind rein nach der Kreativität jeder Zeit anpassbar.

Kommentare sind geschlossen.