Ort der Entspannung und Begegnung

Da in Zukunft durch vermehrtes Home-Office sicher weniger Büros gebraucht werden, der Einzelhandel und auch Ketten durch Online-Shopping ausgebremst werden, Steinwüsten angesichts des Klimawandels veröden, sollte die Innenstadt der Zukunft ein wunderschöner grüner Ort der Entspannung und Begegnung mit vielfältiger Gastronomie, Kultur- und Sportangeboten für alle Altersstufen und jeden Geldbeutel sein. Hochhäuser, so interessant sie architektonisch auch sein mögen, sind fehl am Platz.

Platz für Kommentare:

3 Antworten

  1. Ich denke man sieht momentan deutlich, dass das Thema Homeoffice für sehr viele Firmen( auch für meine) eine Farce ist. Viele Firmen werden nach Corona im normalen Büro arbeiten wollen. Ich denke, da Büros künftig hin anders gestaltet werden ist es sogar notwenig mehr Bürohäuser zu haben. Hierbei würden Hochhäuser wiederum notwendig werden. Zudem würden Hochhäuser wiederum Platz für andere Dinge, die Sie ja auch schon gerannt haben frei lassen.

    1. Die statistischen Vorhersagen sehen zumindest im Moment in Bezug auf Home-Office anders aus als von Ihnen prophezeit. Außerdem beleben Bürobauten keine Innenstadt, sondern tragen zur Verödung bei.

      1. Wieso tragen Sie denn zur Verödung bei ? Sie glauben doch wohl auch nicht, dass künftighin jede Firma von zuhause arbeitet. Wie soll das denn funktionieren. Gewollt ist es bestimmt auch nicht sondern wird zu einer Momentaufnahme verkommen. Dauerhaft wird es kein Home-Office im vollen Umfang geben sondern maximal als Kurzmöglichkeit.
        Bürowelten hingegen werden sich drastisch verändern, sodass mehr Raum notwendig wird. Das bedeutet, dass auch weiterhin neu strukturierte Bürogebäude gebaut werden müssen. Und mal ehrlich am GAP bspw. sind sowieso keine ruhigen Flächen großartig vorhanden also.

Kommentare sind geschlossen.