Ja zu Hochhäuser in der Innenstadt! Ebenso ein deutliches JA zu mehr Bäumen in der Innenstadt. Beides muss man immer relativieren. Sobald man neue Projekte plant,gilt es die Umgebung ebenfalls mit einer entsprechenden Anzahl von Bäume zu gestalten. Natur darf Neubauten niemals weichen sondern muss mit ihnen übergehen.

Platz für Kommentare:

5 Antworten

  1. Schon richtig. Jedoch muss man nicht zwangsläufig bei jedem Bauvorhaben grüne Flächen etablieren. Es reicht, wenn man die bisherigen Parks etc. weiter ausbaut und da wo grün bereits besteht, weiter fördert. Dann sollte man bei einem Großbauprojekt auch nicht darüber streiten müssen, ob es jetzt 10-15 oder 20 neue Bäume sind die dort entstehen bzw. erhalten werden müssen. Es gilt entsprechend Bauprojekte weiter zu forcieren und Grünflächen und allgemeine Aufforstungen voranzutreiben.

    1. Sehe ich ähnlich. Was wird momentan über all herumgeschrien, wenn für ein Bauprojekt Bäume weichen müssen. Man sollte mal lieber die Parks etc. weiter aufforsten und nachhaltig gestalten und dann bei Neubauprojekten maximal mit Begrünung ergänzen. Dann hat man sowohl ökologisch als auch architektonisch viel gewonnen.

  2. Bin ja normalerweise eher vorsichtig bei solchen Vorhaben, da immer viele Bäume für sowas gefällt werden müssen und nur wenig nachgeplanzt wird. Wenn man darauf achtet diese zu kompensieren, so lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

  3. Sehr gut. Habe absolut nichts gegen mehr Hochhäuser in Düsseldorf einzuwenden, wenn man sicher stellt im Gegenzug für Grüne Flächen zu sorgen.

    1. Sehe ich genauso. Wenn man die einfache Formel macht, das man auf ein Hochhaus 10 Bäume mindestens plant. Alternativen wären natürlich Blumenbeete oder teilweise Grüne Fassaden. Je nach Möglichkeit natürlich.

Kommentare sind geschlossen.