Macht mal Platz

Es braucht mehr Platz. Auch an den Stadträndern wird immer mehr verdichtet. Die Aussenflächen von Kindergärten wurden oft brutal verbaut und lassen keinen Raum mehr zum kreativen abenteuerlichen Spiel. Es braucht aber wildes Grün in den Stadtteilen nicht nur für Kinder. Es braucht Parks und Plätze zum Luft holen, zum Seele baumeln lassen. Bitte! Die Rheinwiesen allein halten dem Andrang aller Düsseldorfer bald nicht mehr Stand. Vielleicht muss nicht wirklich alles bebaut, sondern mal zurückgebaut werden…

Platz für Kommentare:

5 Antworten

  1. Bevor man zurück baut, sollte man bereits vorhandene Flächen stärken und pflegen. Die Überbrückung der Bahnanlagen würde eben genau solche Flächen schaffen. Wenn man ein Haus abreißen muss dann eher als Hochhaus neu bauen wie als kleines Haus in die Quere. Das generiert auch wieder Flächen. So muss man vorgehen.

  2. Ja, Parks und Grünanlagen sind schon jetzt im Februar zu voll. Städtisches Leben braucht neue, v.a. größere zusammenhängende Areale. Ein schönes Beispiel aus Berlin: https://urbane-mitte.de/park-am-gleisdreieck/

    Und: Rückbau ist kein Rückschritt, im Gegenteil: Bestehenden Leerstand, wenn möglich & wirtschaftlich sinnvoll, umnutzen. Ansonsten: Platz schaffen!

  3. Dem kann ich nur zustimmen. Es fehlt an wilden Spielmöglichkeiten für Kinder und an Freiräumen für alle Altersgruppen.

  4. Zurückbauen wäre gleichbedeutend ein Rückschritt für die Stadt. Ich denke man tut gut daran, die Gleisanlagen zu bebauen um dort frei Flächen für Parks etc. offen zu lassen. Somit würden auch die Rheinwiesen entlastet werden.

    1. Das sehe ich genau so! Rückbauen nur, wenn Gebäude bereits seit langer Zeit leerstehen und verkommen.
      Ansonsten bin ich auch bei Ihnen,dass man eher neue Räume wie über den Bahngleisen schaffen muss um neuen Wohn und Arbeitsraum sowie Areas zum Verweilen zu ermöglichen.

Kommentare sind geschlossen.