Wohnen auch in Hochhäusern möglich

Man sollte bei der Planung von Hochhäusern nicht nur Bürostandorte suchen sondern auch bedenken, dass der Trend zum Wohnen im Hochhaus ungebrochen ist. In vielen Städten ist dieses Vorhaben total normal. Wohnungen sollten künftig hin sowieso mehr in Wohntürmen integriert werden, da man wiederum mehr Raum frei hat um Bäume etc. zu pflanzen. Das darf natürlich niemals zu kurz kommen und muss nach wie vor ein hohes Privileg sein.

Platz für Kommentare:

10 Antworten

  1. Bitte! Wäre der erste, der in ein solches einziehen würde. Warum sollten Hochhäuser auch immer nur für Firmen sein? Auch zum Wohnen sollte diese gebaut werden!

  2. Sehr treffend der Beitrag. Dem kann ich nur Zustimmung gewinnen und würde dieses Vorhaben sehr begrüßen. Freue mich schon auf weitere tolle Projekte, die bei den nächsten Messen vorgestellt werden.

  3. Wer schreibt hier eigentlich? Projektentwickler? Architekten? Immobilienfirmen? Stadtplaner? Liest sich eigentlich genau wie das, was von diesen Akteuren schon seit Jahren propagiert wird. Und Hochhäuser natürlich. Immer wieder Hochhäuser (garniert mit dem obligatorischen Hinweis auf Bäume). Und jetzt soll das ganze auch noch nach „Öffentlichkeitsbeteiligung“ aussehen?

    1. Wenn man sich die meisten Beiträge genauer durchliest wird man feststellen, dass eben doch sehr viele auf Bäume etc. hinweisen. Also ist doch alles gut. Dann kann man auch gerne Hochhäuser bauen, wenn das andere ebenfalls geplant wird.

      1. Wenn man sich hier einige Beiträge durchließt wird man feststellen, dass es ein vielfaches Spektrum an Vorschlägen gibt. Das dabei auch einige auf Hochhäuser abzielen ist doch völlig normal. Das man diese wiederum auch in Verbindung mit mehr Bäumen bringt ist moralisch doch nicht verwerflich.

  4. Genau! Hochhäuser sind nicht nur für Bürozwecke wichtig sondern auch um künftig drin zu wohnen. So können Städte auch in Zukunft weiter wachsen.

  5. Wer will denn in Hochhäusern leben? Macht es wirklich Sinn, A- und B-Lagen unserer Stadt Spekulanten zu überlassen? Ist Frankfurt die Blaupause, die Düsseldorf imitieren möchte? Vermisse hier die Gründe für den Hochhausbau. Gib es denn welche neben mönetären Interessen Einzelner? Noch stärkere Verdichtung ist kein Selbstzweck. Ja, es braucht mehr Grün in der Stadt. Das argumentativ an den Hochhausbau zu koppel ist – gelinde gesagt – argumentativ unsauber.

    1. Ich würde in einem solchen wohnen wollen. Wachstum einer Stadt ist wichtig. Um aber nicht alles vollzubauen stütze ich auch die These, dass man Hochhäuser für Wohnzwecke errichten sollte. Wenn man nichts mehr baut wird man einen dauerhaften Rückschritt erleiden. Wenn man allerdings nur noch Reihenhäuser baut, so wird man alles zupflastern und bald schon keine Möglichkeiten für grüne Flächen mehr haben. Beides sollte nicht im Interesse der Stadt und deren Großteil der Bürger/innen sein. Also ist die einzige Möglichkeit der Hochhausbau.

    2. Anders gefragt. Gibt es ihrer Meinung denn Gründe die dagegen sprechen und wenn ja welche? Hmm? Bin gespannt.

  6. Sehe ich auch so. Hochhäuser bieten ein Vielfaches Nutzen. Man muss mehr mit Hochhäusern planen, da diese wie schon gesagt weniger Platz weg nehmen. Den dann noch freien Platz muss man wiederum für die Erhaltung der Natur bewahren.

Kommentare sind geschlossen.