Vorrang Verkehrsmittel

Der ÖPN- und Fahrrad Verkehr sollten künftig vorranig behandelt und geplant werden. Fahrradfahren wird erst vollständig attraktiv, wenn es ausreichend Streckennetz gibt und der Verkehrsfluss (Grüne Welle) vorhanden ist. ÖPNV muss ansprechender werden (Beispiel kann hier das Brand Building von Automobilherstellern sein) damit mehr Menschen ihn nutzen.

Bei der qualitativen Gestaltung von Hauptverkehrsstraßen spielt das „Menschliche Maß“ und die Kleinteilgkeit eine entscheidende Rolle. Gründerzeitliche Quartiere können hier als Vorbild dienen.

Platz für Kommentare:

Eine Antwort

  1. Wenn der langsahmste Verkehrsteilnehmer Vorrang hat, dann kommen alle nur noch in dem gleichen Schneckentempo voran. Entschleunigung ist gut, einen halben Tag von Eller nach Wersten zu brauchen, aber eine Horrorvorstellung. Da scheint jemand nicht ganz zu Ende gedacht zu haben.

Kommentare sind geschlossen.