Äußere Hauptverkehrsachsen

Die äußeren Hauptverkehrsachsen gilt es gezielt mit Hochpunkten aufzuwerten. Fangt bloß nicht an, so wie es manche hier schreiben tiefzustapeln. Denn dann kann man Düsseldorf gleich abschaffen. Klar bin ich auch der Meinung, dass man vieles unter die Erde bringen kann, was oben wiederum Platz wegnimmt aber wenn wir jetzt anfangen alles unterirdisch anzulegen, dann wird man keine großartige Entwicklung mehr erleben, da alles in der Unterwelt und somit im Nichts unserer schönen Stadt stattfindet. Fazit: gewisse Sachen (Unterführungen /Shoppingpassagen etc. ja! ) aber niemals den eigentlichen Wert, den die Stadt doch so besonders macht, wie interessante Bauprojekte vernachlässigen.

Platz für Kommentare:

8 Antworten

  1. Sehr gut! Dachte schon, dass die Leute (oder eine Einzelperson) hier jetzt anfangen zu spinnen. Düsseldorf in den Untergrund verlegen. Geht’s noch?
    Dann haben wir nachher Tunnelsysteme die zu mehr kriminellen Orten in der Stadt führen. Zudem kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen, wie man unter der Erde wohnen möchte, wo kein Tageslicht hinkommt. Man muss sich auch mal eingestehen, dass eine Großstadt nun mal nicht nur aus grün bestehen kann. Es sei denn man würde Gebäude begrünen und gezielt Flächen (wie bei den geplanten Überdecklungen der Bahngleise) für grüne Räume freilassen. Aber bitte hört auf klein zu denken und alles nur noch unter die Erde zu bringen. Weil dann wird es nicht mehr das Düsseldorf sein, was ich so liebe und schätze. Was ich schätze war bisher immer der Mut zu großem. Und daran sollte man sich auch in Zukunft messen.

  2. Guter Konter! Scheint mir eine Person zu sein, die Klimaaktivist ist und nun nach mehreren Wochen meint, hier seine tausenden Vorschläge kund zu tun damit in Düsseldorf bald ein Hambacher Forst 2.0 errichtet wird. Dann soll man sich gefälligst aus dem Großstadtleben verabschieden wenn man keine neuen Projekte auch vor allem in die Höhe dulded. Nichts desto trotz bin natürlich auch ich dafür, dass man das Stadtgeün nicht vernachlässigt. Beides in Einklang zubringen wäre hier notwendig. Daher ist ihr Kommentar richtig und gut!

    1. Im Hambacher Forst wohnen die doch in Baumhäusern, also in der Höhe. 🤔Die müssten doch dann eher für Hochhäuser sein. Zumal die Hochhäuser doch angeblich auch immer mit extra viel Natur verbunden sein sollen. Aber mal ehrlich: ich könnte mir jedenfalls gut vorstellen unterirdisch zu wohnen. Ich finde die Idee super.

      1. WAS??? Unterirdisch wohnen??? 😀 Das ich nicht lache! Wie will man das denn langfristig durchhalten. Internetverbindungen sind bekanntlich unterirdisch auch nicht ideal. Wie um alles in der Welt soll man da denn den Alltag meistern wenn man im künstlichen Licht mehrere Meter unter Tage lebt. Da wird es wohl nicht sehr viele geben, die man dafür begeistern kann.

        1. Zu mal es dann bekanntlich auch keinen Blick aus dem Fenster gibt, da alles dunkel. Es gibt keinen Balkon, Pflanzen in der Wohnung sind auch nicht machbar, da diese nun mal auch ab und zu Tageslicht benötigen. Das Thema Haustiere könnte man ganz vergessen. Nicht auszumalen, was wäre, wenn man Katzen hätte, die immer unter der Erde leben müssten. Wenn ein Brand ausbricht, na herzlichen Dank. Da sind so einige Punkte, die doch arg dagegen sprechen.

Kommentare sind geschlossen.