Hochhäuser? Nee, Lobbyismus pur

Ist das Bürgerbeteiligung? Oder eine konzertierte Aktion der Freunde des gepflegten Hochbaus? In immer gleicher Tonalität & mit den immer gleichen Argumenten. Wer sind die armen Praktikanten, die hier Meinungsmache betreiben dürfen? Spannende Frage: Wer hat Interesse daran, in anonymen Posts virtuelle „Mehrheiten“ für die großflächige Beschattung Düsseldorfs zu finden?

Platz für Kommentare:

13 Antworten

  1. Das ist mir auch schon aufgefallen. Hier scheint ein gewisser Hochhauslobbyismus sich breit zu machen. Das spiegelt aber mit Sicherheit nicht die Meinung der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt wieder. Ich hoffe, dass bei der Auswertung dieser Umfrage hierauf geschaut wird und nicht der Fehler gemacht wird, diesen Lobbyisten auf den Leim zu gehen.
    Contra Hochhäuser !

    1. Sie haben doch am 9 März sämtliche Beiträge negativ kommentiert! Warum eigentlich? Und warum immer der Hinweis auf Lobbyismus? Haben Sie denn nicht die erste Runde Raumwerk D gesehen? Was wurde da unter anderem gefragt?
      Siehe hier auf Seite 25 https://www.duesseldorf.de/fileadmin/Amt61/Planung/03_Bilder_und_Plaene/Raumwerk_D/Gesamtdokumentation_Raumwerk_D_.pdf

      Wie man sieht war man sich dort recht einig. So wir hier (bis auf eine Person) auch.
      Also erst überlegen und sich schlau machen und dann quaken.

  2. Sehr gefragt? Vielleicht von bestimmten Akteuren, die da offenbar wirtschaftliche Interessen haben. Die breite Meinung der Bürgerinnen und Bürger von Düsseldorf ist das garantiert nicht – auch wenn man hier verzweifelt versucht mit ein paar peinlichen Posts (hach, ich würde ja soo gerne in einem Hochhaus wohnen und, hach, schau mal da wurden auch ein paar Bäume gepflanzt, wie schöön) diesen Eindruck zu erwecken. Glaubst du nicht? Aber, aber, mach dir keine Sorgen, schweig fein stille und sei schön brav. Wir klüngeln das in aller Ruhe mit dem Hochhausbeirat und dann baut Papa euch das was nettes hin. „Normalerweise“ kann da auch gar nichts schiefgehen. Geld damit verdienen?? Wer, wir??? Aber nicht doch!

    1. @ Verena oder wer auch immer da hinter steckt. Dieser Kommentar zum Beitrag ist irgendwie überflüssig. Dieser ähnelt nämlich sehr dem ursprünglichen Beitrag der hier verfasst wurde und vielen weiteren Kommentaren, wenn man sich eben andere Beiträge durchließt. Zufall? Seit dem Tag als der erste Post mit den Tiefbauten kam versucht man hier alles streitig zu machen, was nicht mit Bäumen etc. oder eben in Verbindung mit anderen Sachen vorgeschlagen wird. Vor allem aber versucht man seit dem das Thema Hochhäuser beiseite zu legen. Komisch komisch. Zumal man dann immer auf die passenden Gegenargumente wartet. Dann schlag doch mal was besseres vor. Auch ich habe nach dem durchlesen der ganzen Vorschläge mittlerweile erkannt (wie so einige hier), dass jemand ganz strikt dagegen ist und versucht, alle konstruktiven Vorschläge zu verneinen ohne weitere Infos dazu zu posten.
      Scheinbar gibt es ja eine breite Zustimmung die man auch erhören sollte.

  3. Welche Art von Lobbyismus soll den hier stattfinden? Das Thema Hochhäuser war bei der letzten Runde im Raumwerk D auch schon sehr gefragt. Man scheint sich hier einfach auf diese These einzuschießen, da man sich dafür interessiert. Aber man sollte sich auch keine all zu großen Sorgen machen, dass die Stadt komplett verkommt, wenn das ein oder andere Hochhaus gebaut wird, da ja immernoch der Hochhausbeirat einberufen ist. Dieser würde ja dann eh erstmal klären und prüfen bevor ein solcher Bau final abgesegnet wird. Von daher mache ich mir da weniger Gedanken, als das sowas Düsseldorf verschandeln könnte.

    1. Wie recht Sie haben. Weder ich noch andere gehören hier einer Lobby an. Nur weil man sich positiv für Hochhäuser ausspricht gehört man gleich einer Lobby oder einem Architektenteam bzw. Investorengruppe an? Lächerlich! Schon mal drüber nachgedacht, dass es auch Bürger gibt, die dem ganzen nicht so kritisch gegenüberstehen. Warum auch? Immer diese einfach Aussagen, dass Hochhäuser viel Wind mitbringen und einen erdrücken. Wenn man Sie richtig platziert und dafür haben wir ja einen Beirat in der Stadtverwaltung, sollte da normalerweise nichts schiefgehen. Man darf auch nicht vergessen, dass so drastischen Maßnahmen wie in manch anderen Städten wahrscheinlich auch gar nicht möglich sind. Da wo sie es sind sollte man auf jedenfall etwas machen! Düsseldorf war eine der ersten deutschen Städte, die Hochhäuser gebaut hat. Wohl kein Zufall, da man sich schon damals dafür begeistern konnte. Geschadet hat dies auch nicht.

  4. Mir kommen die ganzen Kommentare zu den Hochhäusern auch sehr verdächtig vor…vor allem die ähnlichen Vormulierungen.

    1. Lieber Linus oder doch Verena oder wie auch immer?
      Der einzige Sinn, der das Raumwerk D für dich zu haben scheint ist, dass du negative Beiträge schreibst, immer wieder auf die angeblich gleichen Kommentare hinweist (die dann blöderweise aber von dir kommen) um eben deine Beiträge (Tiefbau) starkzureden und Hochhäuser ohne jeglichen Grund oder tiefsinnigeren Beleg schlecht zureden, was sie eigentlich nicht sind! Dann schlag doch mal was besseres vor!

  5. Aha! Das ist eine berechtigte Frage. Geradezu Gebetsmühlenartig tauchen da immer wieder Schlagworte „Stadtquartiere“ „Nachverdichten“ und vor allem „Hochhäuser bauen“ auf – das ist schon sehr auffällig. Wer profitiert?

    1. Ist wohl kein Zufall, dass sie seit Wochen auftauchen. Unabhängig tauchen diese Begriffe auch schon vor dem Raumwerk D in der Stadtplanung auf, da sie Zukunftweisend und entsprechend zielorientiert sind.

      1. Ach so. Dann ist eh alles schon abgekartet und es geht nur noch darum, sich hier nochmal selbst zu feiern und das hinterher als Ergebnis einer Beteiligung von Düsseldorferinnen und Düsseldorfern zu präsentieren. Alles klar.

        1. Auch dieser Beitrag ist ziemlich sinnfrei! Es geht auch nicht immer um Profit sondern um die Tatsache des ganzen.

Kommentare sind geschlossen.