Die Innenstadt muss lebendig bleiben! Keine neuen Hotels mehr / Autos nicht aussperren!

Gerade die Umländer wollen shoppen, essen und trinken gehen. Sie mit ihren Autos ganz auszusperren wäre tödlich für die die Geschäfte. Es gibt genug Parkhäuser. Die Kö verkehrsberuhigen, dann hat auch die Poserszene keine Lust mehr auf die Kö. Alteingessenes Geschäfte unterstützen, kleine Individualgeschäfte ebenso. Wirtschaftsförderung, Mietbeteiligen z.B. Auswechselbare Ketten machen irgendwann niemanden mehr Spaß. Die Altstadt und neuerdings auch die Carlstadt muss von der hereinfallenden Horden (Junggesellenabschiede!!!) geschützt werden. Nur noch Party überall. Als Düsseldorfer hat man gar keine Lust mehr auf SEINE Altstadt. Nur wie? Ich weiß es nicht wirklich…mehr Polizeipräsenz, Durchgreifen und Ausweisen bei völlig alkoholisierter Gruppen, damit sich das rumspricht und die Altstadt für manche unattraktiver wird. Rheinufer für Autofahrer sperren! Aber auch Verlängerung des Rheinufertunnels umsetzen, daher Entzerrung durch längere Promenade. Die Oper in den Rheinpark stellen wenn es an alter Stelle (Platzmangel) nicht geht = eine neue Perle der Kulturbetriebe schaffen. Die Nähe der Oper zur Innenstadt muss bleiben. Leider gibt es wenige Restaurants, (keine Ketten!) wo man in der Nähe von Tonhalle und Oper einkehren kann. Das war früher mal anders. Zu viel Kneipe, Bars & Saufen überall, zu wenig Qualität gerade auch für das „Mittelalter”! Ein Neubau der Oper bräuchte ein Restaurant. Unser Dorf ist einfach in den letzten Jahren zu voll geworden. Es ist anscheinend für viele attraktiv, hier ihre Freizeit zu verbringen! Das ist natürlich auch gut für alle und für die Wirtschaft. Trotzdem kippt dadurch für die Bewohner die Lebensqualität. Auch die Stadtstrände sind zu viel. Warum nicht mehr verteilen? So ist alles einfach zu viel an einer Stelle und zieht noch mehr Menschen an! Und das war auch vor Corona scho zu erleben!

Platz für Kommentare: