City-Projects

Die Stadt als solche hat noch Luft nach oben. Es schlummert auch nach vielen Baustellen die man bereits beendet hat nach wie vor so einiges was man noch entfachen kann. Man muss immer offen für alles sein und neue Wege einschlagen, die man sich bisher vielleicht noch nicht zugetraut hat bzw. die bisher noch nicht so erwünscht waren.
Der Verkehr muss dabei unbedingt reduziert werden in dem man Straßenbahnen dichter taktet und vor allem auch mal bis in die Nacht fahren lässt, damit man nicht immer mit dem teuren Taxi abends nachhause fahren muss oder die ganzen schlafenden Leute am U-Bahnhof am Wochenende hat, die auf Ihre Bahn warten, die dann erst um 5 Uhr kommt. Das läuft in Hamburg, Köln und anderen deutlich besser. Das Thema Touristen muss als sehr wichtig betrachtet werden, da diese unvermeidlich auch schon vor der Krise waren und es danach erst recht sein werden, da sie Geld bringen, was die Stadtkasse und auch die Wirtschaftskassen wieder voll macht. Damit die Stadt allerdings nicht an einzelnen Orten komplett überfüllt ist gilt es Touristen- aber auch Einwohnerziele im Stadtgebiet zu verteilen. Straßenzüge sollte außerdem zu einer Art Allee umfunktioniert werden. Eine Art Rambla wie in Barcelona.

Platz für Kommentare: