Hochhauslobbyismus und Raumwerk D

Mit Blick auf die Hochhausentwicklung wurde in dem Gesamtdokument von Raumwerk D für die Phasen -1 und 0 (dort Seite 37) ausdrücklich festgehalten: „Es muss klar gesagt werden, dass die Auswahl der Dialogteilnehmerinnen und -teilnehmer nicht die gesamte Meinungsvielfalt der Stadtgesellschaft zu diesen Themen abbildet und das entstandene Bild damit Verzerrungen unterliegt“. Offenbar soll über diese Beteiligungsplattform nun versucht werden, dieses Legitimationsdefizit zu beseitigen und Partikularinteressen der Hochhausbefürworter durch entsprechende Posts als „öffentliche Meinung“ zu präsentieren (was über die anonyme Internetplattform ja ein Leichtes ist). Eine wirklich öffentliche (!) Diskussion und eine echte (!) Bürgerbeteiligung zum Thema Hochhäuser steht noch aus und ist angesichts der vielfach geäußerten Bedenken dringend erforderlich und ich hoffe sehr, dass Raumwerk D (soweit es dazu in der Lage ist) oder jedenfalls die neue Stadtpolitik dies aufgreifen.

Platz für Kommentare:

2 Antworten

  1. Die vielfach geäußerten Bedenken sind immer die gleichen und scheinen auch immer von der gleichen Person kommen. Anonym und so wie schon selbst beschrieben haben. Direkt hintereinander Beiträge mit dem Hinweis auf Lobbyismus zu posten, wie es ja hier schon so einige male vorgeworfen wurde, ist schon ziemlich auffällig.

    1. Sie merken schon, dass dieser Vorwurf – der im übrigen jedenfalls in meinem Fall unzutreffend ist – umgekehrt genauso geltend gemacht werden kann, und das oben genannte Argument lediglich an den Beitrag der vorigen Person, die ich nicht kenne, anknüpft.

Kommentare sind geschlossen.