Think outside the Box

Was ist eine Grünfläche und wann ist sie gut? Warum ist der Hofgarten so angenehm und der Rheinpark so beliebt? Grünflächen sind in einer verdichteten Stadt wie Düsseldorf enorm wichtig. Die Frage ist, ob die herkömmlichen Festlegungen / die Kategorisierung von Anteil Gebäude + Anteil Grünflächen der Problematik des Flächenmangels gerecht werden.

Schließen sich Dichte und Grün per se aus? Sind intensive Grünflächen auf Gebäu-den, Fassaden oder Infrastrukturen (Highline New York) nicht ebenso wichtig? Sind sie nicht sogar resilienter als 5 Hektar verdorrter Rasen im Sommer (siehe Stadt-Natur-Park)?

Für die Schaffung von Biodiversität und sinnvoller Grünflächen sind zunächst positi-ve und attraktive Anreize erforderlich. Immobilieneigentümer, Projektentwickler und Stadtplaner sehen sich jedoch in der planerischen Gestaltung innerstädtischer Grünflächen oftmals umfangreicher, nicht förderlicher Anforderungen ausgesetzt, bei gleichzeitiger Einschränkung durch Regularien / Restriktionen. Der urbane Raum braucht alternative Antworten zu den Vorgaben aus dem allgemeinen Wohngebiet.
Markus Stolz, METRO AG / METRO PROPERTIES

Platz für Kommentare: