Qualitäten von Hauptverkehrsstraßen

Die großen Hauptverkehrsstraßen werden auch in Zukunft hauptsächlich dem Autoverkehr dienen (alles andere ist wahrscheinlich Utopie). Wichtig wäre allerdings zumindest eine sichere Radverkehrsführung. Vielen Hauptverkehrsstraßen fehlt es selbst noch an Schutzstreifen für den Radverkehr. Die Folge ist, dass sich Radfahrer entweder unsicher fühlen oder zugunsten der eigenen Sicherheit Umwege in Kauf nehmen. Auch gibt es Fälle, in denen Schutzstreifen – für Fußgänger nicht sonderlich sichtbar – auf Gehwegen geführt werden und somit zu Konflikten mit Fußgängern führen können. Es sollte klare und deutliche Markierungen geben, die für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und möglichst wenig Konflikte untereinander sorgen. Schön wäre, wenn eine „grüne Welle“ nicht nur für Autofahrer gelten würde, sondern auch die Geschwindigkeit der Radfahrer bei der Ampelschaltung berücksichtigt werden könnte.
Bei einer Nachverdichtung ist das Konzept der „doppelten Innenentwicklung“ (oder „dreifachen Innenentwicklung“) zu beachten. Eine Nachverdichtung in Form von Brachflächenentwicklung oder -revitalisierung kann durchaus kombiniert werden mit dem Erhalt, der Weiterentwicklung und Qualifizierung des urbanen Grüns oder die Planung (neuer) grün-blauer Infrastrukturen.

Platz für Kommentare: