Wenn ich als Kind mit meinen Eltern aus Duisburg zum Einkaufen nach Düsseldorf fuhr, fiel mir schon damals auf, dass Düsseldorf „schöner“ war. Dies galt nicht nur für die Innenstadt, sondern auch für die Nebenstrassen, in denen wir damals parkten oder spazierten. Nicht überall war die Bebauung schöner, dennoch empfand ich es insgesamt als herrschaftlicher und überlegte lange Zeit, woran das lag. Heute weiß ich, dass es die dunkelblauen Straßenschilder im weißen Rahmen und die grünen kaiserlichen Gaslaternen sind, die auch Düsseldorfs tristeren Straßen ein herrschaftliches Aussehen geben. Ich wünsche mir, dass dies nie aus dem Blick der Stadtpläner gerät und beibehalten wird.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert