Es wäre wünschenswert, wenn es mehr grüne Oasen in Form von Community-Gärten gäbe. Diese Gärten stärken das Gemeinschaftsgefühl in der Stadt, eine individuelle Bepflanzung zeigt, dass nicht alles genormt sein muss, der Freizeitwert ist groß. An der Ellerstraße wurde eine zeitlang ein solcher Garten auf einem unbekannten Grundstück gepflegt, da gab es immer etwas zu etwas zu schauen und zu entdecken. Wenn eine Weltstadt wie New York solche Gärten pflegt und unterstützt, ständen sie Düsseldorf auch gut zu Gesicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.