(no-name)

„Düsseldorf gibt… kultureller Kreativität auf neue Weise Raum.“ Das nehme ich mal wörtlich. Ich bin Musiker und Schriftsteller.
Als Musiker zähle ich zur sogenannten U(nterhaltungs)-Musik. Das wird ja hierzuland sorgfältig getrennt von der sogenannten E(rnsten)-Musik. Für letztere werden die Millionen rausgehauen (siehe Opernhaus). Das wäre solange o.k., wenn das für die U-Musik auch der Fall wäre.
Mit Doro Pesch und Kraftwerk, den Toten Hosen und der Jazz-Rallye (privat bzw. kommerz-finanziert) schmückt sich die Stadt gerne, aber z.B. bezahlbare Proberäume (sprich fünf Euro pro qm) sind genauso Mangelware wie bezahlbare Wohnungen. Dabei ist der Leerstand hoch.
Auf entsprechende Anfrage antwortet die Stadt, dass das Zur-Verfügung-Stellen von Proberäumen aus Leerstand zu teuer wäre.
Da sieht und hört man/frau doch die Prioritäten. Es geht anscheinend immer noch um unbegrenztes Wachstum und höchste Profitraten, und weniger um die Menschen, die hier leben und arbeiten und unter anderem Kultur schaffen, mit denen sich die Stadt dann wieder schmücken wird, wenn die Leute denn hier überleben. Unsere Band hat jetzt einen Proberaum in Krefeld.

Das haben andere Teilnehmende geantwortet ...

(no-name)

Auch wenn das nicht unbedingt zu den Grundwerten passt kann ich den Kommentar zur alternativen Szene nachfühlen. Die ist seit Jahren ausgestorben in Düsseldorf. Keinerlei

Mehr lesen »

(no-name)

Die Grundwerte sind schön zusammengeschrieben. Mir fehlt jedoch der wichtige Aspekt der Kultur bzw sehe ich hier noch Verbesserungspotential. Eine Stadt mit so tollen Museen,

Mehr lesen »

(no-name)

Da ist mehr möglich, viel mehr wahrscheinlich sogar…die Plätze sind zumeist lieblos und vom Gartenamt nur zweckdienlich begrünt…Ausnahmen wie den Blücherplatz oder den Carl Mosterts

Mehr lesen »

(no-name)

Die Grundwerte klingen plausibel und insgesamt logisch und passend. Aber auch sehr theoretisch. Ich lebe sehr gern in Düsseldorf und empfinde die Stadt – soweit

Mehr lesen »

(no-name)

Meine Sorge, und ich denke sie ist berechtigt, ist dass Düsseldorf ist, dass Düsseldorf einfach viel viel zu wenig macht um aktiv gegen die Klimakrise

Mehr lesen »

(no-name)

Die Stadt muss proaktiv durch Informationen und durch Werbung dafür sorgen dass auf/an mehr Häusern in Düsseldorf Solarzellen angebracht werden. Auf dem Mietshaus in dem

Mehr lesen »

(no-name)

Nein, Düsseldorf ist keine gerechte Stadt mehr. Ich bin in Düsseldorf geboren und habe das Gefühl, dies ist nicht mehr meine Stadt. Wie in vielen

Mehr lesen »

(no-name)

Grundwerte sind hinsichtlich Familie und Familienleben wichtig. Wir sind mit Kleinkindern nach Düsseldorf gezogen und vermissen hier eine kindgerechtere Ausrichtung. Andere Städte schaffen es deutlich

Mehr lesen »

(no-name)

Ich glaube, dass die beschriebenen Grundwerte, bzw. Die Bestrebung diese umzusetzen meinem Viertel zugute kommen würde, kann mir aber nicht vorstellen wie das erfolgreich durchgeführt

Mehr lesen »

(no-name)

Grundwerte bedeuten für mich etwas erstrebenswertes, was allen Bewohnern der Stadt (egal aus welchem sozialen Milieu sie stammen) zugute kommen sollte. Ich habe Sorge, dass

Mehr lesen »

(no-name)

Ich lebe in Oberrath und lebe gerne hier. Die Nähe zum Wald ist unschlagbar. Ich hoffe, dass die restlichen Freiflächen zwischen Düsseldorf und Ratingen nicht

Mehr lesen »

(no-name)

Punkt 3 – Nutzungsmischung, das Ideal der Einheit von Wohnen und Arbeiten, in den sogenannten „Freien Berufen“ oft verwirklicht, durch unsäglich orthodoxe Grundsätze des Planungsrecht

Mehr lesen »

(no-name)

Grundwerte 1 benennt gewissermaßen den Wertekanon der Stadtpolitik, Grundwerte 2 den schulmäßigen Begriffe-Kanon de Stadtplanung. Sie beschreiben einen Ist-Zustand, von dem auszugehen und den es

Mehr lesen »

(no-name)

Oberkassel gehört zu den Stadtteilen am Rande und bildet einen Prüfstein für Punkt 6 der Grundwerte. Vor etwa 6 Jahren gab das Vermessungsamt mit Neuss

Mehr lesen »

(no-name)

Guten Tag, wer wollte nicht den Worten voller Harmonie und Unverbindlichkeit zustimmen? Wie werden sich die Absichten konkret in Handlungen der Ämter niederschlagen? Welche Verbindlichkeit

Mehr lesen »

(no-name)

Stadtquartiere der kurzen Wege, die zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt werden können, sind die richtige Vision für die Zukunft. Die Lebensqualität im öffentlichen

Mehr lesen »

(no-name)

Klingt sehr gut, allerdings absolut austauschbar mit jeder Xbeliebigen anderen Stadt.

Mehr lesen »

(no-name)

Die Grundwerte klingen gut allerdings fehlt mir ein wenig der Sport und mir fehlt die Zuversicht, wie man den online Handel stoppen kann und die

Mehr lesen »

(no-name)

Düsseldorf ist für mich Lebensqualität in Verbindung mit rheinischer Freundlichkeit und einer pulsierenden Stadt. Parallel besteht Düsseldorf für mich auch aus vielen kleinen vierteln und

Mehr lesen »

(no-name)

In Eller fühle ich mich ziemlich abgehängt. Wo in anderen Stadtteilen Bauarbeiten (wie Ela-Baumersatz oder jetzt neuer Wassersammler) schnell vonstatten gehen, passiert hier nicht wirklich

Mehr lesen »

(no-name)

Erst einmal vielen Dank für die Möglichkeit der Mitwirkung! Zu 1.1. „Düsseldorf macht seine Lebensqualität für alle erlebbar…“ Um die Lebensqualität der Stadt für alle

Mehr lesen »
Keine weiteren Beiträge vorhanden