Grundwerte

Die Grundwerte sind im Einklang mit der Neuen Leipzig Charta 2020, der Stadtgesellschaft und der Politik in zwei Wahlperioden entwickelt worden. Somit spiegeln sie die Haltung und das Selbstverständnis der zukünftigen Düsseldorfer Stadtentwicklung in einer langen Perspektive wieder. Sie bilden den Rahmen für die inhaltlichen Ziele und Entwicklungsansätze einer nachhaltigen Stadtentwicklung und bieten Orientierung für Projekte und Planungen in deren jeweiliger Individualität.

Sie sind damit das Herz des Projektes und fließen in alle weiteren Elemente ein. Gemeinsam mit dem Raumgerüst bilden die Grundwerte, auf der gesamtstädtischen Ebene, die inhaltliche und räumliche Basis für die weiteren Elemente des Raumwerk D.

00:00
00:00

Aufzeichnung der Digitalen [Raum]Werkstatt: Das sind die Grundwerte

Es gibt insgesamt sieben Grundwerte, die sich jeweils in weitere Unterpunkte gliedern. Über die roten Kacheln weiter unten gelangst du zu einer Detailseite des entsprechenden Grundwerts, die ausführliche Beschreibungen eines jeden Unterpunkts beinhaltet. Klicke einfach auf den jeweiligen Grundwert und du erhältst Informationen zu dem Thema und was es für Düsseldorf bedeutet. 

Am Ende dieser Seite hast du die Möglichkeit, Kommentare und deine Meinung zu den Grundwerten zu hinterlassen. Natürlich musst du nicht erst vorher alle Grundwerte durcharbeiten. Wähle einfach die aus, die dich am meisten interessieren. Am Ende jeder Detailseite findest du einen Link direkt zu diesem Abschnitt hier. Und über die Menüleiste ganz oben kommst du jederzeit zurück zur Übersicht der Grundwerte, zur Startseite und zu den anderen Elementen des Raumwerk D.

Die 7 Grundwerte lauten ...

1. Düsseldorf ist eine gerechte Stadt

  • Düsseldorf macht seine Lebensqualität für alle erlebbar und stärkt die Individualität ihrer Stadtteile und Viertel
  • Düsseldorf schafft neue räumliche Gemeingüter
  • Düsseldorf kultiviert seine sozialen, ökonomischen und kulturellen Nischen und Potenziale

 

2. Düsseldorfs Schatz ist die stadträumliche Vielfalt

  • Düsseldorf rückt seine Stadtteile in den Mittelpunkt der Stadtentwicklung und stärkt die Polyzentralität der Stadt
  • Düsseldorf setzt auf die Dynamik und Vielfalt des Zentrengürtels

 

3. Düsseldorf stärkt seine Qualität als gemischte und kompakte Stadt

  • Düsseldorf setzt auf integrierte und vielfältige Nutzungsmischung
  • Düsseldorf nutzt seine Potenziale für Innenentwicklung auf konsequente und intelligente Weise

 

4. Düsseldorf kultiviert seine grünen Qualitäten und schützt mit aller Kraft Umwelt und Klima

  • Düsseldorfs Stadtentwicklung übernimmt Verantwortung bei Klimaanpassung und Klimaschutz
  • Düsseldorf schützt seine Landschafts- und Grünraum-Qualitäten und schafft Begegnungsräume für Mensch und Natur

 

5. Düsseldorf gibt Produktion, Innovation und kultureller Kreativität auf neue Weise Raum

  • Düsseldorf schützt die Fundamente ihrer wirtschaftlichen Strahlkraft und schafft neue Orte urbaner Produktion
  • Düsseldorf entwickelt eine gute Arbeitsplatzstruktur in einer effizienten Vernetzungsstruktur weiter in einer Stadt der kurzen Wege
  • Düsseldorf gibt der digitalen Transformation Raum und nutzt sie für bessere Infrastrukturausnutzung

 

6. Region in Balance: Düsseldorf denkt über seine Grenzen hinaus

  • Gemeinsam mit der Region gibt Düsseldorf Impulse für eine abgestimmte Mobilitäts-, Landschafts- und Siedlungsentwicklung und fühlt sich dieser Gemeinsamkeit bis hin zur Metropolregion verpflichtet
  • Düsseldorf schlägt und nutzt die Brücken zu seinen Nachbarn

 

7. Raumentwicklung ist ein lebendiger Prozess

  • Haltung bewahren und notwendige Strukturen entwickeln
  • Düsseldorf schafft Flexibilität und Robustheit durch umfassende sich verstetigende Beteiligung

Deine Stimme zu den Grundwerten

Das haben andere Teilnehmende geantwortet ...

  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
LEBENSQUALITÄT, wäre für mich der zentrale Grundwert. Ich wohne in Unterbilk. Zukunftsviertel. Was ich hier bisher sehe, finde ich eher beängstigend und vorbei an den Anwohnern, die schon Jahrzehnte hier leben. Stadtteile verändern sich, ich sehe wenig zum Vorteil. Gut finde ich ganz klar Tempo 30 und Fahrradspur auf der Bilker Allee. Es denkt allerdings niemand daran, wie sich das auf manche Seitenstraße auswirkt, die Friedenstr. ohnehin schon extrem belastet durch Parksuch und Halteverkehr (Supermarkt) an der Ecke wird nun noch stärker frequentiert. Als weiteres Highlight sind hier am Friedensplätzchen noch Mobilitätsstationen geplant. Das wird nicht ein einziges KFZ fernhalten, E-Roller, dazu ist wohl schon alles gesagt, stehen in der Gegend rum und bringen die Youngster von A nach B. Für die Umwelt tut das nichts. Ganz ehrlich man investiert in häßliche Haarnadeln anstatt grün zu schaffen, verbietet die Bepflanzung der Baumscheiben, aber duldet , dass auch hier Räder an den Bügeln zum rosten abgestellt werden. Ein schöner Anblick. Bitte rücken Sie einmal Fußgänger und die Begrünung, da ist noch viel (schlechte) Luft!!!, in den Fokus. Durch Initiativen gibt es gesponserte Pflanzkübel auf Bilker Allee und Loretto. Wieso bietet man nicht den Anwohnern offensiv Kübel zur Verbesserung und Verschönerung der Bürgersteige an???? Oberstes Ziel ist doch die Luftqualität zu verbessern. Es muss grün auf die Bürgersteige, können sie hier nicht Konzepte erarbeiten? Weitere Bäume, Hecken.. all das bringt Mehrwerte. Wenn Maßnahmen auf Bürgersteigen, quasi 2 m vom Sofa der Anwohner geplant sind, sollte vielleicht auch mal der Dialog, gesucht werden. Postwurfsendung z.B. Die Bürgerdialoge Mobilität der Zukunft waren ein Anfang und guter Ansatz, aber dann hat es keinerlei Informationen mehr gegeben, es sollte wohl über das Amt für Verkehrsmanagment laufen, es kam leider nichts mehr.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Eine breite Bürger*innenbeteiligung mit ausreichend langem zeitlichen Vorlauf bei neuen Vorhaben ist unbedingt notwendig, damit die vielfältigen geplanten Bauvorhaben bei uns im Stadtbezirk 3 (zumindest einigermaßen) im Einklang mit den formulierten Grundwerten stehen. Das sollte unbedingt bindend für die Verwaltung sein. Der Presse ist zu entnehmen, dass sich selbst die Stadtteilpolitiker*innen oft ‚überrumpelt‘ fühlen, wenn es um konkrete Planungen geht.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Als theoretisches Grundgerüst hört sich das sehr vernünftig an. Ich befürchte jedoch, dass die ‚Beharrungskräfte‘ zuungunsten einer modernen Mobilitätsentwicklung (absoluter Vorrang von ÖPNV und Rad ggb. Auto) und Klimaschutzmaßnahmen im öffentlichen Raum (siehe aktuelles schlechtes Beispiel zur Gestaltung des KÖ-Bogens) immer noch Oberhand haben. Auch wird der Anspruch eine ‚gerechte Stadt‘ zu sein, durch die aktuelle Preisentwicklung, die immer noch allein vom Markt bestimmt wird, konterkariert.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Gerade in Bezug auf die Bebauung von Freiflächen kommt es bei den Grundwerten zum Widerspruch. Das städtebauliche Ziel des Wohnraumschaffens kollidiert erheblich mit dem Ziel, Freiflächen vor allem im Hinblick auf den Klimaschutz zu erhalten. Gerade in den nördlichen Stadtteilen soll verdichtet werden und wertvolle Freiflächen (zum Beispiel zwischen Wittlaer / Kaiserswerth und am Himgesberg) werden geopfert.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Grundwerte zu haben, klingt schon mal gut, noch besser wäre es, wenn auch danach gehandelt wird. Wir sind gespannt.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Mehr Sauberkeit in Stadtteilen, dabei wahrscheinlich nur durch mehr Kontrolle umsetzbar oder mehr Mülltonnen . Aktuell finde ich wirft es ein schlechtes Licht auf bestimmte Stadtteile (z.b. Heerdt) wenn dort überall Müll auf den Straßen liegt.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Wir können unserem Viertel als Erprobungsfeld für die Verkehrswende viel zumuten, damit andere Viertel davon in Zukunft profitieren können.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Ich teile die Grundwerte in allen Punkten und bin Stolz, dass ich in einer Stadt lebe, die sich diesen Grundwerten verpflichtet fühlt.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Wir bleiben vielfältig und möchten keinen Einheitsbrei. Bedeutet konsequent bezahlbare Mieten für jede Gehaltsklasse. Ansonsten wird die Gentrifizierung diese Vielfalt zerstören.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Der Klimaschutz kommt zu kurz. „Übernimmt Verantwortung“ ist nicht genug und zu wage.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Bis wann wird Düsseldorf Fahrradfreundlich und ökologischer sein? Das dauert vermutlich leider alles zu lange und zeitliche Prioritäten werden nicht mit Vorrang auf Ökologie gesetzt. Menschen, die bislang Stadtplanung ohne ökologische Schwerpunkte entschieden haben, machen das nicht einfach so anders. Da braucht es sinnvolle Anreize.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Weniger Autostellplätze und mehr Freiraum für Bäume und grün schaffen
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Die kompakte Stadt ist am nachhaltigsten, deshalb muss diese mit guter Architektur, für verschiedene Gesellschaftsgruppen gedacht und mit viel Grün und aufenthaltsqualität gestaltet sein.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Sorry, es ist ganz seltsam. Mit Corona hat Düsseldorf drastisch an Attraktivität verloren…sehr vieles was ich an Düsseldorf und Rheinland kennen und schätzen gelernt habe, ist einfach weg. Sowohl Sommer- als auch Winterbrauchtum sind dramatisch gefährdet…. da ist erstmal viel Wiederaufbau-Arbeit gefragt. Oder will man das gar nicht mehr? Setzen sich die durch die Karneval und Schützenfest immerschön doof fanden?
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Düsseldorf ist KEINE gerechte Stadt. Menschen die viel Geld verdienen werden in jeder Hinsicht bevorzugt. Gebühren für falsches Parken z.B. sollten von Wert des Autos abhängig sein, die Kosten für ein Rheinbahnticket sind viel zu hoch, wenn eine durchschnittlich verdienende Familie zusammen fahren will, auch die Mietkosten werden zu sehr in die Höhe getrieben. Ich kann nicht verstehen, warum die Stadt es zulässt, das Wohnungen mit 130 qm so umgebaut werden, dass zwar ein solventes Paar dort wohnen kann, eine Familien mit 2-3 Kindern aber nicht. Ich wohne schon lange in Düsseldorf und kann sagen, Gerecht geht es hier nicht zu.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Es wird bunter, lebendiger, schöner.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Aufbruch, Veränderung und Gestaltung. Grün, lebendig und positiv.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Ein Grundwert sollte bezahlbare Wohnraum sein, der an die aktuellen Löhne und Renten angepasst ist. Hier muss das Höchstmaß und das Limit berücksichtigt werden. Wünschenswert wäre auch, wenn dies in größeren Anlagen gemischt wird und es nicht zu problematischen Ansiedlungen kommt.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Nach meinem Eindruck wird viel zu viel Wert auf den Zuzug neuer Menschen und die damit verbundene Verdichtung/ den Neubau von Häusern gelegt. Die enge, häufig 08-15-Bebauung auch der Innenstadtviertel erdrückt. Die Menschen, die schon seit vielen Jahren hier wohnen und eine gewisse Abwechslung in den Wohnvierteln mit Freiräumen und andersartigen Einoden (sei es eine nette Gaststätte, eine Subkulturstätte, eine kleine Grünfläche o.ä.) schätzen und lieben, werden nicht mitgenommen. Bei den lückenlosen Neubebauungen wird zu wenig an die Aufenthalts- und Beschäftigungsmöglichkeiten der bisherigen Bewohner in den Vierteln gedacht. Insgesamt und auch in die Straßenräume muss mehr Grün! Denken Sie an den Erholungswert, wenn man Grün sieht, ganz geschweige von den armen Hundehaltern, die keine Grünstreifen mehr finden, auf denen die Hunde ihr Geschäft erledigen können (was natürlich dann entfernt wird!). Tiere tragen auch zum seelischen Wohlbefinden der Menschen bei!
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Teile der Grundwerte scheinen von großen Grundstückseigentümern ausgehebelt zu werden. Die Stadt wirkt hier schwach.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Beim Grundsatz 4 fehlt mir die Energieversorgung der Zukunft. Hier steht insbesondere der Gebäudebestand im Mittelpunkt. Ich kann keine Ansätze erkennen, die ein Erreichen der CO2-Neutralität bis 2035 realistisch erscheinen lassen.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Nahezu alle großen Städte in Deutschland scheinen zu wachsen. Bei einer wachsenden Stadt drängt sich die Auseinandersetzung mit einer neuen Gemeindegebietsreform nach 1975 auf.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Eine Gleichmacherei der Stadtviertel sollte vermieden werden. Hier zähle ich auch das Instrument HKW. Es sollte eher das Motto „Stärken stärken und Schwächen schwächen“ gelten.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Früher war es schön in einer Genossenschaft zu Leben, wo es heißt wir sind für sie da,und sowas wird seit Jahren nicht einmal Gehalten,oder wenn Menschen mit Wohnung Sachen haben Beispiel nur Schimmel haben in der Wohnung man kann nicht verlangen Schimmel Spray zu nehmen
Alle Beiträge geladen
Keine weiteren Beiträge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.