Grundwerte

Die Grundwerte sind im Einklang mit der Neuen Leipzig Charta 2020, der Stadtgesellschaft und der Politik in zwei Wahlperioden entwickelt worden. Somit spiegeln sie die Haltung und das Selbstverständnis der zukünftigen Düsseldorfer Stadtentwicklung in einer langen Perspektive wieder. Sie bilden den Rahmen für die inhaltlichen Ziele und Entwicklungsansätze einer nachhaltigen Stadtentwicklung und bieten Orientierung für Projekte und Planungen in deren jeweiliger Individualität.

Sie sind damit das Herz des Projektes und fließen in alle weiteren Elemente ein. Gemeinsam mit dem Raumgerüst bilden die Grundwerte, auf der gesamtstädtischen Ebene, die inhaltliche und räumliche Basis für die weiteren Elemente des Raumwerk D.

00:00
00:00

Aufzeichnung der Digitalen [Raum]Werkstatt: Das sind die Grundwerte

Es gibt insgesamt sieben Grundwerte, die sich jeweils in weitere Unterpunkte gliedern. Über die roten Kacheln weiter unten gelangst du zu einer Detailseite des entsprechenden Grundwerts, die ausführliche Beschreibungen eines jeden Unterpunkts beinhaltet. Klicke einfach auf den jeweiligen Grundwert und du erhältst Informationen zu dem Thema und was es für Düsseldorf bedeutet. 

Am Ende dieser Seite hast du die Möglichkeit, Kommentare und deine Meinung zu den Grundwerten zu hinterlassen. Natürlich musst du nicht erst vorher alle Grundwerte durcharbeiten. Wähle einfach die aus, die dich am meisten interessieren. Am Ende jeder Detailseite findest du einen Link direkt zu diesem Abschnitt hier. Und über die Menüleiste ganz oben kommst du jederzeit zurück zur Übersicht der Grundwerte, zur Startseite und zu den anderen Elementen des Raumwerk D.

Die 7 Grundwerte lauten ...

1. Düsseldorf ist eine gerechte Stadt

  • Düsseldorf macht seine Lebensqualität für alle erlebbar und stärkt die Individualität ihrer Stadtteile und Viertel
  • Düsseldorf schafft neue räumliche Gemeingüter
  • Düsseldorf kultiviert seine sozialen, ökonomischen und kulturellen Nischen und Potenziale

 

2. Düsseldorfs Schatz ist die stadträumliche Vielfalt

  • Düsseldorf rückt seine Stadtteile in den Mittelpunkt der Stadtentwicklung und stärkt die Polyzentralität der Stadt
  • Düsseldorf setzt auf die Dynamik und Vielfalt des Zentrengürtels

 

3. Düsseldorf stärkt seine Qualität als gemischte und kompakte Stadt

  • Düsseldorf setzt auf integrierte und vielfältige Nutzungsmischung
  • Düsseldorf nutzt seine Potenziale für Innenentwicklung auf konsequente und intelligente Weise

 

4. Düsseldorf kultiviert seine grünen Qualitäten und schützt mit aller Kraft Umwelt und Klima

  • Düsseldorfs Stadtentwicklung übernimmt Verantwortung bei Klimaanpassung und Klimaschutz
  • Düsseldorf schützt seine Landschafts- und Grünraum-Qualitäten und schafft Begegnungsräume für Mensch und Natur

 

5. Düsseldorf gibt Produktion, Innovation und kultureller Kreativität auf neue Weise Raum

  • Düsseldorf schützt die Fundamente ihrer wirtschaftlichen Strahlkraft und schafft neue Orte urbaner Produktion
  • Düsseldorf entwickelt eine gute Arbeitsplatzstruktur in einer effizienten Vernetzungsstruktur weiter in einer Stadt der kurzen Wege
  • Düsseldorf gibt der digitalen Transformation Raum und nutzt sie für bessere Infrastrukturausnutzung

 

6. Region in Balance: Düsseldorf denkt über seine Grenzen hinaus

  • Gemeinsam mit der Region gibt Düsseldorf Impulse für eine abgestimmte Mobilitäts-, Landschafts- und Siedlungsentwicklung und fühlt sich dieser Gemeinsamkeit bis hin zur Metropolregion verpflichtet
  • Düsseldorf schlägt und nutzt die Brücken zu seinen Nachbarn

 

7. Raumentwicklung ist ein lebendiger Prozess

  • Haltung bewahren und notwendige Strukturen entwickeln
  • Düsseldorf schafft Flexibilität und Robustheit durch umfassende sich verstetigende Beteiligung

Deine Stimme zu den Grundwerten

Was bedeuten die Grundwerte für dich? Was lösen die Begriffe aus, was fällt Dir spontan ein? Das kann bspw. ein Gefühl, eine Sorge oder eine Hoffnung sein.

Was kannst du aus den Grundwerten für dein Viertel mitnehmen?

Das haben andere Teilnehmende geantwortet ...

  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
gehört es nicht auch zur gerechtigkeit, dass sich eine stadt mit allen gegeben rechtsmitteln, aller kraft und kompetenz, zum schutz einer stadtteilplanung mit vielen ideen zum (z.b.) sozial gemischten wohnungsbau etc., gegen die machenschaften von spekulanten und projekt-entwicklungsgesellschaften stellt? wie kann es sein, dass das glashütten viertel in gerresheimüber jahre munter die eigentümer wechselt, ohne dass damit schmerzliche auflagen verbunden sind, die das verhindern würden? wie wird sichergestellt, dass sich privatwirtschaftliche investoren nicht beliebig bereichern, und damit ein baubeginn und die umsetzbarkeit ursprünglicher, sozial gerechter pläne, in weite ferne rückt? ich bitte um nachsicht für den vergleich, aber als beobachter des geschehens sieht es aus, als würde sich die stadt am ring in der nase durch die manege führen lassen, unfähig dem treiben einhalt zu gebieten. dies vor jahren zu verhindern wäre m.e. der inbegriff einer gerechten stadt gewesen. zumindest aber darf so etwas nicht mehr passieren, unter keinen umständen, denn damit gibt man die möglichkeit zum gerechten handeln aus der hand. mfg. stephan nerlich
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
ein viertel (Kaiserswerth) ist aktuell und bereits seit längerem von Bauplänen akut bedroht in diesen Grundwerten. Die Pläne stehen diesen Grundwerten massiv entgegen und daher erwarte ich von der Politik, dass sie ihre Wahlversprechen und Strategien für die Stadtentwicklung in Düsseldorf einhält und umsetzt und nich Partikularinteressen bedient.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Die Grundwerte stimmen mit meinen Erwarten für eine lebenswerte Umgebung überein. Vor allem das Ziel, zukünftig Klima und Lebensqualität für Menschen zu erhalten und sinnvolle Mobilitätslösungen einzuführen, die diese Werte unterstützen.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Spontan fällt mir ein, dass diese Aufzählung ziemlich unbestimmt und vage ist. Viel Geschwafel ohne konkret auf den Punkt zu kommen. Dafür muss man dann sehr in die Tiefe gehen. Wer hat dafüt die Zeit, außer querulanten Rentnern wie ich? Im übrigen wundere ich mich: Wieso duzen Sie mich? Ich duze Herrn Keller ja auch nicht 🤔
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Individualität, Vielfalt, Klimaschutz. Das sollen die Grundwerte sein, jedoch egal wo man in Düsseldorf hingeht wird man erschlagen von endlosen Ansammlungen von parkenden Blechbüchsen. Die Stadt endlich für nicht gewerbliche KFZ sperren!
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Auch wenn das nicht unbedingt zu den Grundwerten passt kann ich den Kommentar zur alternativen Szene nachfühlen. Die ist seit Jahren ausgestorben in Düsseldorf. Keinerlei Clubkultur. Köln ist hier um einiges voraus und von Berlin braucht man gar nicht erst sprechen. Dieser Aspekt sollte nicht unterschätzt werden da er die Stimmung stark prägt
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Die Grundwerte sind schön zusammengeschrieben. Mir fehlt jedoch der wichtige Aspekt der Kultur bzw sehe ich hier noch Verbesserungspotential. Eine Stadt mit so tollen Museen, der renommierte Kunstakademie und weltbekannten Künstlern tut aktuell sehr wenig für die kulturelle Förderung. Es gibt kaum Orte für Kultur und Kunst – angefangen von Ateliers bis hin zu Bars und Clubs der alternativen Szene.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Da ist mehr möglich, viel mehr wahrscheinlich sogar…die Plätze sind zumeist lieblos und vom Gartenamt nur zweckdienlich begrünt…Ausnahmen wie den Blücherplatz oder den Carl Mosterts Platz stechen hervor. Die Stadt oder die Ämter müssten such mehr öffnen, hier kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Haftungsfragen und damit empfundene Bürokratie abschrecken…ein „Management“ der Schnittstelle zwischen Stadtverwaltung und EINZELNEN Bürgern könnte beleben… das sagt dich so leicht, sm Ende ist auch privates Engagement erforderlich… Aber das könnte der Schlüssel sein, um Düsseldorf in den Vierteln die „Glätte“ zu nehmen…und Überraschendes zuzulassen…
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Die Grundwerte klingen plausibel und insgesamt logisch und passend. Aber auch sehr theoretisch. Ich lebe sehr gern in Düsseldorf und empfinde die Stadt – soweit man das sagen kann – als gerecht und gut organisiert. Aber im Vergleich z.B. zu Leipzig, Berlin oder Kopenhagen auch als sehr „glatt“…
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Meine Sorge, und ich denke sie ist berechtigt, ist dass Düsseldorf ist, dass Düsseldorf einfach viel viel zu wenig macht um aktiv gegen die Klimakrise zu kämpfen… Es erfüllt mich mit Sorge aber auch mit Wut gegenüber den Verantwortlichen in der Stadt!!!
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Die Stadt muss proaktiv durch Informationen und durch Werbung dafür sorgen dass auf/an mehr Häusern in Düsseldorf Solarzellen angebracht werden. Auf dem Mietshaus in dem ich wohne wurde eine Solaranlage auf dem Dach Nicht installiert weil irgendein Nachbar optische Gründe als Gegenargument angebracht hat. Und das obwohl das Dach in der sechsten Etage ist und kein Mensch es jemals von unten sehen wird. So etwas darf es nicht geben! Wir sind mitten in einer Klimakrise und in Düsseldorf muss dagegen aktiv an gekämpft werden!!! Es ist das größte Problem unserer Zeit.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Nein, Düsseldorf ist keine gerechte Stadt mehr. Ich bin in Düsseldorf geboren und habe das Gefühl, dies ist nicht mehr meine Stadt. Wie in vielen anderen deutschen Großstädten wird quasi ein Ausverkauf bebaubarer Grundstücke und der Leerstand/Abriss und dann Neubau von an sich noch gut vermietbarem Wohnraum geduldet und teilweise auch mit betrieben. Ein gutes Beispiel dafür ist die Glashütte in Gerresheim. Ehemals für rund 30 Millionen € vor vielen Jahren erstmals verkauft, dann über mehrere Investoren weiter veräußert und jetzt zuletzt zu einem Verkaufspreis von rund 300 Millionen € verkauft. im Ergebnis führt dies alles dazu, dass die Immobilienpreise weiterhin durch die Decke gehen. Wirklich leisten können sich die Miet – und Immobilienpreise bald nur noch extrem gut verdienende Singles oder solche Familien beziehungsweise Menschen, die Eigentum quasi durch vorweggenommene Erbschaft finanzieren. Die ehemals eigentlich finanziell gut aufgestellte Mittelschicht wird abgehangen und die soziale Vielfalt in den Stadtteilen geht sukzessive und immer mehr verloren. Die, die sich die Stadt noch leisten können schauen weg und es wird quasi immer gesellschaftsfähiger zu denken und zu sagen: „Wer sich die Stadt nicht leisten kann, der kann in der Stadt halt nicht leben„.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Grundwerte sind hinsichtlich Familie und Familienleben wichtig. Wir sind mit Kleinkindern nach Düsseldorf gezogen und vermissen hier eine kindgerechtere Ausrichtung. Andere Städte schaffen es deutlich mehr Spielplätze mit gutem Konzept für mehrere Altersgruppen in kleineren Umgebungsradien zu haben. Ich würde mir wünschen, dass Düsseldorf sich hier auch noch besser aufstellt.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Ich glaube, dass die beschriebenen Grundwerte, bzw. Die Bestrebung diese umzusetzen meinem Viertel zugute kommen würde, kann mir aber nicht vorstellen wie das erfolgreich durchgeführt werden kann. Ich hoffe sehr, dass die Eller Aue sich zum positiven verändert, das gemeinschaftliche Leben dorthin zurückkehrt und der Ort an Attraktivität gewinnt. Es fehlen Orte des kulturellen Austausches, Plätze an denen man sich wohl und sicher fühlt, mit anderen in Kontakt kommt. Am wichtigsten wäre es aber, als Bewohner nicht das Gefühl zu bekommen, durch die Lage des eigenen Wohnortes in der Stadt zu einer Randgruppe zu gehören. Ich wünsche mir, dass die Qualitäten dieses eigentlich sehr schönen Viertels betont und verstärkt werden können.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Grundwerte bedeuten für mich etwas erstrebenswertes, was allen Bewohnern der Stadt (egal aus welchem sozialen Milieu sie stammen) zugute kommen sollte. Ich habe Sorge, dass diese Grundwerte einen Schwerpunkt erhalten können, der die Stadt weniger zugänglich für niedrigere Schichten macht. Ich habe auch Sorge, dass sich die Stadt zu sehr verändert und ihre ursprüngliche Natur verliert, wenn zu sehr darauf gepocht wird neue Grundwerte zu etablieren.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Ich lebe in Oberrath und lebe gerne hier. Die Nähe zum Wald ist unschlagbar. Ich hoffe, dass die restlichen Freiflächen zwischen Düsseldorf und Ratingen nicht bebaut werden und die Felder bleiben dürfen. Eine günstigere Anbindung ins Ratinger Zentrum wäre wichtig. Der Takt der Bahn ist gut, aber es ist aktuell billiger, mit der Bahn von Oberrath nach Garath zu fahren als die paar Stationen ins Ratinger Zentrum. Ergebnis : die Leute nehmen das Auto. Völlig daneben und klimatechnisch eine Katastrophe. Außerdem hat der Ortskern von Oberrath im Laufe der Zeit alle Geschäfte verloren. Es gibt nicht mal mehr einen Bäcker mit vernünftigen Öffnungszeiten. Ein Trauerspiel und nicht das, was ich unter Stadtteilentwicklung verstehe. Ergebnis siehe oben, alle fahren mit dem Auto nach Ratingen. Weiter: Versuchen Sie mal, mit dem Rad von Oberrath ins Düsseldorfer Zentrum zu fahren. Nicht ganz einfach, weil die große Brücke über die Bahnlinie nur von Autos befahren werden darf. Verboten für Radfahrer/innen und Fußgänger/innen. Auf dem Rad muss ich die Schleichwege schon sehr genau kennen. Und nachts sind diese Schleichwege dunkle Ecken mit fehlender oder kaputter Beleuchtung. Fahren Sie zB mal als 11jähriges Kind aus Oberrath mit dem Fahrrad zum Rückert-Gymnasium. Und jetzt stellen Sie sich diese Wege im Winter bei Dunkelheit vor. Wollen wir diese Wege wirklich unseren Kindern zumuten? Weiter : in Rath wird insgesamt gerade an allen Ecken gebaut. Ich wünsche mir, dass der Stadtteil damit gewinnt und insgesamt attraktiver wird. Bitte keinen weiteren Woolworth und keinen weiteren Billigladen!
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Punkt 3 – Nutzungsmischung, das Ideal der Einheit von Wohnen und Arbeiten, in den sogenannten „Freien Berufen“ oft verwirklicht, durch unsäglich orthodoxe Grundsätze des Planungsrecht lange Zeit verhindert, folgt einem verlorenen idealistischen Idyll. Solange die Ladenmieten so hoch sind, dass nur Konzerne und Makler sie sich leisten können, mit anderen Worten der gesunde Reibach Primat allen Handelns bleibt, wird die Planung nicht viel bewirken können. Homeoffice gab es schon immer. Mannesmann hat bis in die Fünfziger Jahre etwa 30000 Heimarbeiter beschäftigt. Die Vorteile liegen auf der Hand, doch muss man auch die Zumutungen für die Umwelt neu definieren. Große Worte nützen nichts in einer Zeit, in der es allgemein geduldet wird, dass 10% der Stadtfläche von Autobesitzern als Abstellfläche genutzt wird Und dem 4.Punkt „Grüne Qualitäten“ nützt es nicht, wenn die selben Flächen doppelt, also zuhause und in der Stadt versiegelt sind.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Grundwerte 1 benennt gewissermaßen den Wertekanon der Stadtpolitik, Grundwerte 2 den schulmäßigen Begriffe-Kanon de Stadtplanung. Sie beschreiben einen Ist-Zustand, von dem auszugehen und den es auch zu erhalten gilt. In einem Umfeld, das den wirtschaftlichen Interessen Vorrang einräumt ist es jedoch kaum möglich, die Dynamik einzelner Stadtteile zu steuern. Als neuestes Beispiel sei die Schadowstraße genannt, gesichtslose ewige Baustelle und ihre peinlichen Straßenmöbel. Der Schlussatz des ersten Teil hat mich nachdenklich gemacht: „Die Definition der Entwicklungscodes wird als eigenständiges Instrument verstanden, das auf der Grundlage des Raumwerks in eigenständigen Prozessen erfolgen sollte.“ L’art pour l’art. Nichtssagender geht es nicht. Es sollte eigentlich definieren, wie planerische Grund-Erkenntnisse in jeden einzelnen Verwaltungsakt hineinwirken. Wo geschieht der Umbau der Stadtverwaltung zu einer Dienstleistungs-Behörde? Die Stadt sind wir. Wir wollen nicht Bittsteller sein, sondern Ursprung von Fortschritt.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Oberkassel gehört zu den Stadtteilen am Rande und bildet einen Prüfstein für Punkt 6 der Grundwerte. Vor etwa 6 Jahren gab das Vermessungsamt mit Neuss und Krefeld en Atlas „Drei am Rhein“ heraus, der immer noch Grundlage unserer Radtouren bildet, aber leider nicht neu aufgelegt wird. Alle neueren Radkarten enden leider an der Stadtgrenze und haben auch nicht den gleichen Informationsgehalt. Wir brauchen keine schönen Bilder und Worte, sondern Projekte, an denen man sich reiben kann. Als Beispiel für den zähen Informationsfluss über die Stadtgrenze nenne ich die lange Planungszeit für die Böhlerstraße. Das Gelände des alten Bahnhofs wurde leider zur Investorenplanung. Neue Baugebiete auch an andere Stelle schotten sich leider intern ab und nehmen nicht Teil an dem Organismus Stadt wo eins ins andere greift. Als ein Negativbeispiel nenne ich die sogenannten „Heinrichsgärten“ an der Hansaallee, wo ein Torwächter die Durchfahrt verwehrt. Aber auch anderswo weigern sich Bewohner, Teil der Stadt zu sein. Das ist ärgerlich in einer Zeit, wo alles reglementiert wird und Familien gezwungen werden, mit dem Auto in Erlebnisparks zu fahren. Ich, Jahrgang 1942, hatte unendliche Trümmergrundstücke und wilde Gärten als Spielplatz. Meinen Kindern (4) und Enkeln (5) fehl(t)en schon die Möglichkeiten zum Stromern (eins der untergegangenen Wörter). Der Stadtplanung möchte ich drei Projekte empfehlen: 1. eine Brücke über die Neusser Hafeneinfahrt zur Ölganginsel mit Radweg am Rheinufer und 2. den in Teilstücken bestehenden Radweg auf der alten einspurigen Bahntrasse zum Bahnhof Oberkassel bis Neuss zu aktivieren 3. den Park-and Ride-Platz auf dem Gatzweiler-Platz endlich benutzbar zu machen. Ein Paar LKW Schotter würden schon helfen.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Guten Tag, wer wollte nicht den Worten voller Harmonie und Unverbindlichkeit zustimmen? Wie werden sich die Absichten konkret in Handlungen der Ämter niederschlagen? Welche Verbindlichkeit werden sie erhalten? Das Vermessungsamt gab mal mit Neuss und Krefeld den wunderbaren Atlas „Drei am Rhein“ heraus, nach dem wir immer noch unsere Radtouren (von Oberkassel aus) planen. Der wurde nie neu aufgelegt und alle neuen Radkarten enden an der Stadtgrenze – pfui! Leider ist dies Beispiel symptomatisch. Stadtplanung darf nie an der einen Kreuzung, dem einen Grundstück, dem einen Investorenangebot, dem politischen Fähnchen hängen bleiben, was sie leider zu oft tut. In der Beteiligung zum Bebauungsplan auf dem Grundstück des alten Schwimmbades in Oberkassel habe ich als Beispiel dazu etwas ausgeführt. Inseldenken ohne Wasser drumherum sollte der Vergangenheit angehören. Wie beim Klima löst eine veränderte Ampelsteuerung hier eine Wirkung auf die Gesamtstadt aus und ggf. merklich auch darüber hinaus. Mit Sorge sehe ich das Primat der Politik bei der Stadtentwicklung. Die Prioritäten sollten nicht von oben, sondern von unten her gesetzt werden. Mir ist bewusst, dass es die Eitelkeit von Beigeordneten und der Stadtspitze verbietet, Ideen zu vertreten, auf die sie nicht selber gekommen sind. Es ist nötig, was unter OB Erwin (der sich in Oberkassel unsterblich blamierte) und Amtsleiter Schoenitz mal Prinzip war, nämlich die Delegation an die Ortskräfte und Abteilungen, wieder zu beleben. Das enthebt natürlich nicht von der großen Aufgabe, der Gesamtstadt ein zukunftsträchtiges Bild zu geben.
  • Grundwerte / daraus mitnehmen ·
Stadtquartiere der kurzen Wege, die zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt werden können, sind die richtige Vision für die Zukunft. Die Lebensqualität im öffentlichen Raum sollte hier in den Fokus gerückt werden. Straßen und Plätze sollen wieder einladend sein. Der Autoverkehr keine Gefahr für spielende Kinder darstellen und durch Lärm und Abgase jegliche Lust am sozialen Austausch verderben.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Klingt sehr gut, allerdings absolut austauschbar mit jeder Xbeliebigen anderen Stadt.
  • Grundwerte / Bedeutung der Werte ·
Sicherheit auf der Strasse
Alle Beiträge geladen
Keine weiteren Beiträge vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.