Ich kann mich hier nur vielen anschließen, die den Vorrang des Autoverkehrs gegenüber allen anderen Formen der Mobilität kritisieren. Hier wird immer noch nicht genug gegengesteuert und Veränderung gewagt. Trotz des voranschreitenden Baus von Fahrradwegen in der Stadt, ist hier noch sehr viel zu tun! Fußgänger haben oft auf den schmalen Bürgersteigen wenig Platz, Fahrradfahrer werden aggressiv angehubt und müssen sich vor Unfällen fürchten. Besonders die großen Verkehrsachsen (Oststraße, Corneliusstr.) im Zentrum sind fahrradfeindlich, aber auch lebensfeindlich, da man sich hier nicht gern draußen (z.B. in einem Cafe, Restaurant) aufhält. Es gibt deutlich zu viel Parkplätze, die für öffentlichen Raum besser genutzt werden könnten. Außerdem sollten Stadttteile und Zentren besser durch den ÖPNV verbunden werden (bessere Taktung z.B.) und günstiger werden. Zudem sollte die Preisstufe A nicht an der Düsseldorfer Stadtgrenze (z.B. nach Neuss) enden und die Reichweite der Kurzstrecke ausgeweitet werden.