Ich bin mir sicher, dass hierin ein durchdachtes Konzept steckt. Es hat sich nur wirklich gut versteckt hinter Schichten intransparenter Rethorik.
Die Kommunikation sollte dringend überarbeitet werden, besonders um den Prozess inklusiver zu gestalten.
Oft wird nichteinmal klar ob ein Ist-Zustand oder eine Vision beschrieben wird weil konkretes Vokabular gemieden und stattdessen abstrakte Sammelbegriffe genutzt werden. Hier sollten praktische Beispiele gebracht werden. Eine simple „Vorher-Nachher“ Ansicht würde auch Wunder bewirken. Bei der Umfrage bleibt außerdem unklar ob man nach der eigenen Meinung befragt oder ob man zu dem bestehendem Konzept abgefragt wird, hier fehlen auch konkrete Formulierungen und Alternativen um den Prozess mitzugestalten.