Wie an den Feedbacks anderer Teilnehmer abzulesen ist, befinden sich die Ausführungen der schriftlichen Ausführungen zum Raumgerüst und dann natürlich (wieso eigentlich?) der Präsentation in einem rhetorisch merkwürdigen Schwebezustand der Abstraktion. Darauf antworten die Bürger mit konkreten Anliegen und Vorschlägen, die sich auf einer völlig anderen Planungsebene befinden als die Darstellungen. Sollte dies gewollt sein, ist es misslich, weil es die Antworten in ein Sammelsurium von Partikularbeobachtungen steuert – sollte es nicht gewollt sein – umso misslicher. Mich hinterlässt diese Differenz skeptisch hinsichtlich der Frage, wie die (eigentlich ja richtige) Form der Bürgerbeteiligung in einer konkreten Mitarbeit resultieren kann.