Als Einwohnerin von Düsseldorf-Vennhause fühle ich mich mit der Einordnung als „äußere Stadt“ abgehängt! Wir benötigen auch eine fußläufige Infrastruktur (und dafür sind sowohl Eller wie auch Gerresheim und Unterbach zu weit weg!!!), die uns die Nahversorgung ermöglicht und unnötige Fahrten reduziert. Ich wünsche mir eine Einbeziehung in den Zentrengürtel und eine Quartiersentwicklung, die Vennhausen inkl. Tannenhof als eigenständiges Viertel begreift, denn durch die Bahnverbindungen sind wir von Eller wie auch Gerresheim abgeschnitten. Auch eine Einbeziehung in ein sicheres Radwegenetz mit möglichst direkten Wegen lässt zu wünschen übrig.