Raumimpulse

Raumimpulse sind zu bewahrende Dinge, die bereits einen Impuls in einen Raum gegeben haben oder die Raumentwicklung antreiben, wie besondere städtebauliche Qualitäten, die weiterentwickelt werden könnten. Sie finden sich in allen Maßstabsebenen und Zeithorizonten und sind somit in allen Ebenen des Raumwerk D vertreten. Sie sind deshalb wie die Nerven, die Impulse in die anderen Elemente senden.

  • Die Raumimpulse sollen als „Kompass“ für Investor*innen, Entwickler*innen oder private Akteure*innen dienen, der über die Festlegungen im Raumgerüst oder den Strukturplänen hinaus Orientierung bei der kleinteiligen Entwicklung von Orten oder Projekten gibt.
  • Die Raumimpulse knüpfen an die großen Siedlungsbereiche des Raumgerüsts an. Sie beantworten die Frage, was man als Akteur*in bei Entwicklungen in den drei Teilräumen an impulsgebenden Kräften beachten sollte. Was muss sich in den Teilräumen verändern oder was soll bewahrt werden? Welche Anforderungen und „Gelegenheiten“ ergeben sich durch aktuelle Entwicklungstrends in den Teilräumen?

Deine Stimme zu den Raumimpulsen

Welche Auswirkungen haben die verschiedenen Raumimpulse auf die einzelnen Bereiche?

Das haben andere Teilnehmende geantwortet ...

  • Raumimpulse ·
Der Ansatz der Raumimpulse ist gut, jedoch nicht konkret genug. In der Umsetzung der Stadtplanung ist keine Orientierung hieran erkennbar. Insbesondere die nördlichen Stadtteile haben entscheidenden Einfluss auf das Stadtklima und müssen in ihrer Funktion erhalten werden! Verdichtung geht vor Versiegelung.
  • Raumimpulse ·
  • Raumimpulse ·
Als Einwohnerin von Düsseldorf-Vennhause fühle ich mich mit der Einordnung als „äußere Stadt“ abgehängt! Wir benötigen auch eine fußläufige Infrastruktur (und dafür sind sowohl Eller wie auch Gerresheim und Unterbach zu weit weg!!!), die uns die Nahversorgung ermöglicht und unnötige Fahrten reduziert. Ich wünsche mir eine Einbeziehung in den Zentrengürtel und eine Quartiersentwicklung, die Vennhausen inkl. Tannenhof als eigenständiges Viertel begreift, denn durch die Bahnverbindungen sind wir von Eller wie auch Gerresheim abgeschnitten. Auch eine Einbeziehung in ein sicheres Radwegenetz mit möglichst direkten Wegen lässt zu wünschen übrig.
  • Raumimpulse ·
Was toll wäre, wären Mobilitätshubs an den Eingängen der Stadt (bspw. Südpark). Den Park&Ride Parkplatz an der Universität so ausbauen, dass Bewohner des Viertels Bilk ihr Auto dort gerne stehenlassen. Das bedeutet relevanter Aufbau von Ladestationen für Elektroautos, ausreichende Flächen für Fahrzeuge, Einzelhandel für den täglichen Bedarf.
  • Raumimpulse ·
Anbindung der äußeren Stadtteile durch ein sicheres Radwegenetz. Das obere Gerresheim ist durch das ‚Nadelöhr’ Ludenbergerstraße für Fahrradfahrer immer nur mit verbundener Gefahr zu erreichen.
  • Raumimpulse ·
Radwege müssen deutlich ausgebaut werden, bitte auf der Straße und geschützt vor Autos und parkenden Autos. Tempo 30 überall würde den Lärm deutlich verringern. Weniger Autos würde die Lebensqualität enorm erhöhen auch wenn wir uns persönlich ebenfalls einschränken müssten in der Nutzung des eigenen PKW. Als Ausgleich braucht es bessere park ride Möglichkeiten, in alle Richtungen.
  • Raumimpulse ·
Recht gute Öpnv Anbindung außer am Wochenende und nachts. Die Rheinwiesen sind super und müssen unbedingt geschützt werden
  • Raumimpulse ·
Eine tolle Veränderung wäre der Ausbau der Grünflächen und Parks in einzelnen Stadtteilen. Flingern ist beispielsweise ein einziger Betonfleck – dabei würde insbesondere mehr Grünfläche die lebendige Atmosphäre des Viertels fördern
  • Raumimpulse ·
Eine Veränderung die stattfinden sollte ist der Ausbau und die Sicherung der Fahrradwege. Die Stadt und der Verkehrsfluss sollte hier für die Zukunft gestaltet werden und es wäre ein schöner Implus hier mutige und radikale Ideen zu sehen.
  • Raumimpulse ·
Eine Veränderung die stattfinden sollte ist der Ausbau und die Sicherung der Fahrradwege. Die Stadt und der Verkehrsfluss sollte hier für die anzukünden gestaltet werden und es wäre ein schöner Implus hier mutige und radikale Ideen zu sehen.
  • Raumimpulse ·
Gute punktuelle Ziele. Aber mit welchem zeitlichen Zielwert? Und wann kommen die anderen Stadtviertel an die Reihe? Es klingt nach Flickwerk.
  • Raumimpulse ·
  • Raumimpulse ·
Die Mobilität sollte verändert werden, die Anbindung ist zwar sehr gut, aber die Abgase sind allgegenwärtig und man riecht sie bei jedem Spaziergang, zudem ist es hier für Kinder auf Grund der extrem hohen Autodichte und Verkehrsverstoßen extrem gefährlich (kein Einhalten von 30er Zonen, kaum Zebrastreifen, konstantes Fahren über Rot – fehlende Ampelblitzer, komplizierte Fahrradwege/neue Fahrradwege und Ampeln sind sehr kompliziert) Durch die vielen Stürme sind viele Bäume umgefallen. In der Innenstadt werden kaum neue Bäume an Hauptstraßen gepflanzt (bspw. Adlerstraße). Auf diesen Straßen ist es im Sommer auf Grund der fehlenden Bäume und hoher Betondichte (kaum Rasenflächen) immer einige Grad heißer.
  • Raumimpulse ·
Dichte, Diversität (kulturell/ sozio-ökonomisch/ sozial)
  • Raumimpulse ·
Dichte, Diversität (kulturell/sozio-ökonomisch/sozial)
  • Raumimpulse ·
  • Raumimpulse ·
Die Infrastruktur muss gefördert werden, damit die Stadt mehr zusammenwachsen kann. Menschen müssen am Leben teilnehmen können, egal ob beruflich oder privat. Grenzen sollte es nicht mehr geben. Gute Impulse müssen Eindruck in schlechteren Gegenden lassen. Bildung ist ein immens wichtiger Grundstein!
  • Raumimpulse ·
Autounabhängige Mobilität sollte mehr gefördert werden, um als Stadt zukunftsfähig zu sein. Zum einen durch viel mehr gute und durchgehende Radwege und angepasste Ampelschaltungen. Zum anderen Durch ausreichende Radparkplätze zB Limburgstrasse Ecke Grafenberger Allee. Dieser von vielen Pendlern aus dem Bereich Ostpark genutzte Radparkplatz ist viel zu klein und zudem durch Scooter etc. oft blockiert. Radwege sollten zudem besser gekennzeichnet werden. Eine Awareness Raising Campgne könnte viele Missverständnisse zwischen Fußgängern und Radfahrenden vermeiden zB dass das Klingeln nur ein vorsichtiger Hinweis und kein aggressives Verscheuchen ist. In Sachen Radkultur sollten wir uns einiges von Münster abschauen . Danke für diese Beteiligungsmöglichkeit
  • Raumimpulse ·
Starke und gute erreichbare Ortszentren als Stadt der kurzen Wege.
Alle Beiträge geladen
Keine weiteren Beiträge vorhanden.

Nachfolgend findest du die großen Teil- und Landschaftsräume des Raumwerk D. 

Durch Klick auf den roten Button kommst du zur jeweiligen Umfrage. In den Umfragen wollten wir von euch wissen:

  • Was für Eigenschaften hat der Teilraum, die bewahrt/geschützt werden sollen und welche sollen verändert werden?
  • Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung, der Klimawandel, der soziale Wandel sowie der Mobilitätswandel auf den jeweiligen Teilraum?
 
Am Ende jeder Umfrage findest du einen Button, um wieder zu dieser Übersichtsseite zu gelangen.