Der Ortsteil Vennhausen sollte als eigenständiger Ortsteil gestärkt werden. Er verfügt über eine sehr eingeschränkte Infrastruktur, wenn es darum geht, Menschen zusammenzubringen. Mehrere große Straßen segmentieren den Ortsteil und schränken die Lebensqualität ein. Für die örtliche Nahversorgung wird i.d.R. auf die umliegenden Ortsteile Gerresheim, Unterbach und Eller verwiesen. Das verhindert die Ausbildung einer eigenen Identität und v.a. die Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement. Daher wären wünschenswert:
– Umleitung des Verkehrs, um überhaupt die Schaffung eines Ortskerns zu ermöglichen (Modell Barcelona)
– Umbau von Vennhauser Allee und Sandträgerweg auf eine einspurige Straße unter Stärkung des Radverkehrs (Radschnellweg in die Innnenstadt, Einbindung in das Radwegenetz nach Hilden, Erkrath usw. abseits von Kfz-Vekehr)
– Ausbau von attraktiven Versammlungsplätzen für die Anwohner*innen (innen und außen)
– Schaffung eines fußläufigen Ortszentrums durch Ansiedlung von Cafés sowie mehr, diverserer und hochwertigerer Einzelhandels- und Dienstleistungsgeschäfte
– Schaffung eines örtlichen Bürgerzentrums als Nährboden für Vereine und bürgerschaftliches Engagements, für örtliche VHS-Angebote jenseits von Sportangeboten etc.
– stärkere Begrünung des Ortsbildes (essbare Stadt)