Neue Baugebiete in Angermund sollten so wie der Rest des Dorfes Haus für Haus einzeln geplant entstehen und nicht noch mehr Investoren-Retortensiedlungen wie die Buschgasse, das Wacholder-Ghetto (so wird es auf Facebook schon genannt….) oder den Pannschoppen. Die Grundstücke sollten einzeln verkauft werden und jeder kann sich das Haus selbst planen – so entstehen schöne Siedlungen mit Charme