Ganz wichtig für den Stadtteil Rath ist, dass es hier mehr Raum für zukunftsweisende Mobilität gibt. Wo sind hier die E-Schnellzapfsäulen? Warum muss man um sein Leben fürchten, wenn man hier mit dem Fahrrad die Westfalenstraße entlang muss? Was für ein unglaubliches Verkehrschaos jeden Tag auf dieser Straße? Als Anwohner der Rotdornstrasse ist es manchmal unmöglich, überhaupt von der Westfalenstrße hier einzubiegen, vor lauter 2. und 3. Reihe-Parker? Warum werden diese extremen Parksünden anscheinend nur auf der Kö geahndet?
Hier in Rath weiterhin schlimmer Wildwuchs. Oder traut sich das Ordnungsamt nicht? Vor allem auf der Westfalenstrasse, die eine perfekte Fußgängerzone sein könnte. Mit mehr Begegnungsstätten, Sitzgelegenheiten, schattigen Plätzen – damit sich die Kulturen auch mal begegnen können.

Außer einer besser strukturierten Mobilitätsstruktur für alle gibt es ein weiteres schweres Rath-Manko: die Vermüllung!!!! Überall entstehen immer wieder wilde Müllkippen an Straßen-& Fußgängerwegen. Überall fliegen Plastiktüten durch die Sträucher, weil immer noch Geschäfte darin ihr Obst verkaufen. Der öffentliche Parkplatz an der Rotdornstrasse erstickt in Einkaufsmüll und Dreck. Bekanntermaßen ermutigt das weitere Menschen, ihren Müll dazuzulegen. Eingaben bei der App: Düsseldorf bleibt sauber verhallen wochenlang ungehört. Wieso stehen hier immer noch Altkleidercontainer, in denen sich nur minderwertige, verschmutzte Kleidung befindet. Immer ausgeräubert und die Umwelt verschmutzend. Das hilft doch niemandem. Die müssen weg.
Auch die sicher gut gemeinte „Giftbox“ auf der Westfalenstrasse ist ein ständiger Müllhaufen. Wir haben doch ein Fairhaus in unmittelbarer Nähe.
Wir haben das Gefühl, dass in keinem anderen Stadtteil so viel Müll und Verschmutzung auf der Straße liegt wie hier. Das wertet den langsam aufstrebenden Stadtteil extrem ab. Auch frustrierend für junge Familien, die sich jetzt hier Wohneigentum angeschafft haben. Das Müllproblem muss in den Griff!