Bioklimatische und Schwammstadt-Modellquartiere sollten maximal einstöckig bebaut werden (wie die früheren Randlagen von Angermund wie bspw. Im Kleinen Winkel auch), um den Einfluss auf die Frischluftschneisen zu reduzieren.
Auch wenn das die Investoren Geld kostet – hat die Umwelt bei Schwarz Grün überhaupt Priorität?