Es sollen städtische Grundstücke an Privatpersonen (Häuslebauer) und nicht mehr an Entwickler verkauft werden. Vor der weiteren Verdichtung muss Infrastruktur, insbesondere für Familien gebaut werden. Die Grundschule ist jetzt schon(!) zu klein. Es fehlen KiTa Plätze, ein Jugendzentrum, ein Saal für Veranstaltungen und eine weiterführende Schule. Vom Standort der Gesamtschule in Kaiserswerth sollte Abstand genommen werden.