(no-name)

-Begrünung von Wartehäuschen z.B. an Haltestellen
-Patenschaften für kleine Inseln der Vielfalt im Stadtgebiet z.B. Hausgemeinschaften kümmern sich drum
-Mehr grüne Inseln schaffen für die Insektenvielfalt
-Kittelbach-Kanäle die Begradigung aufgenommen
-Neubauten verpflichten, dass Grünflächen u.begrünte Dächer geschaffen werden

Das haben andere Teilnehmende geantwortet ...

(no-name)

Es ist keine klare Linie erkennbar. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass es in der Umsetzung der Ideen Widersprüche gibt. So werden in der Innenstadt Tiny

Mehr lesen »

(no-name)

Es ist keine klare Linie erkennbar. Vielmehr entsteht der Eindruck, dass es in der Umsetzung der Ideen Widersprüche gibt. So werden in der Innenstadt Tiny

Mehr lesen »

(no-name)

Strukturplan, Hauptplan, Unterkarten – ist die Erwartung tatsächlich, dass dies für nicht hauptamtlich tätigen Stadtplaner nachvollzogen werden kann?

Mehr lesen »

(no-name)

Die Maßnahmen zur Frischluftsicherung sowie zur Reduktion von Emission sind aus meiner Sicht nicht ausreichend. Zur Frischluftsicherung ist neben den genannten konkreten Maßnahmen dringend notwendig

Mehr lesen »

Rheinwiesen parallel Rheinalleetunnel

Die Rheinwiesen parallel des Ausläufers der rheinknieebrücke Richtung Rheinalleetunnel sollte stärker geschützt werden. Hier sind viel Lärm und Emissionen abschreckend für viele in meinem Umfeld.

Mehr lesen »

(no-name)

Die Förderung von grünen Flächen in der Innenstadt und dem Ring um die Innenstadt sollte Priorität haben – auch auf Kosten des MIV. Dazu zählen

Mehr lesen »

(no-name)

Die vierspurig und viel befahrene Straße von der Rheinkniebrücke in den Rheinalleetunnel verursacht durch die Abrollung der Reifen sowie der Motorgeräusche dermaßen viel Lärm, dass

Mehr lesen »

(no-name)

Für den Düsseldorfer Norden ist der Strukturplan ein absolutes Desaster und steht diametral im Widerspruch zu den formulierten Grundwerten bzgl. Klima- und Naturschutz und sinnvoller

Mehr lesen »

(no-name)

Laborräume für Biodiversität in den Quartiereneinrichten! Urbane Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion in der Stadt sichern!

Mehr lesen »

(no-name)

Die Pläne sind schwer lesbar. Stadtteile und Stadtteilzentren sollten zumindest als Zusatzlayer aktivierbar sein.

Mehr lesen »

(no-name)

Vielen Dank für diese Möglichkeit der Beteiligung! Diese ist allerdings auf diesem Wege und auch in seiner Komplexität sehr hochschwellig angelegt. Wir vermuten, dass dadurch

Mehr lesen »

Innerhalb des Düsselrings

Innerhalb des Düsselrings fehlt es noch an grünem Netz. Die Verbindung des grünen Hanielparks über eine grüne Lindenstraße mit dem Hermannplatz in südwestliche Richtung wäre

Mehr lesen »

(no-name)

Natur muss erhalten bleiben. Es darf nicht alles zubetoniert werden. Gerne mehr Wiese statt Rasen. Biodiversität fördern. Gerne mehr Grün auf Wartehäuschen, Dächern etc. Wenn

Mehr lesen »
Keine weiteren Beiträge vorhanden

Die Online-Beteiligung ist beendet​

Bis zum 31. Januar 2022 konnten Beiträge eingereicht und die Elemente des Raumwerk D kommentiert werden. Nun befinden sich alle Einreichungen in der Auswertung, um anschließend in die Weiterentwicklung des Raumwerk D einfließen zu können.

Die Beteiligungselemente sind nun zwar abgeschaltet, die Ebenen des Raumwerk D sowie die eingereichten Kommentare stehen aber selbstverständlich weiter online zur Verfügung.